Prada würdigt nun auch Produktionsstätten außerhalb Italiens

Wer an das Label Prada denkt, hat sofort italienische Markenware vom Feinsten im Kopf. Zwar stammen 85% der Prada-Stücke aus italienischen Manufakturen, beim Rest sollte einem klar sein, dass die Entwürfe in Herstellungsländern in der ganzen Welt gefertigt werden.

Natürlich ist das im Modebiz so üblich und wir haben uns längst an Schilder wie Made in China oder ganz schlimm „Made in Bangladesch“ und Co. gewöhnt. Während günstigere Ketten die Produktionsländer normalerweise benennen, ist dies bei vielen Luxusmarken weniger der Fall.

Designerin Miuccia Prada möchte nun ein Zeichen „gegen diese Scheinheiligkeit“, wie sie selbst sagt, setzen und hat daher verkündet, dass Prada in Zukunft die Produktionsländer direkt auf den Etiketten angeben wird und damit dem Handwerk dieser Länder Tribut zollt. Die internationalen Stätten sollen nicht unbeachtet bleiben. Eigentlich ein schöner Gedanke, der hoffentlich auch auf faire Arbeitsbedingungen in den jeweiligen Länder setzt!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar