Balmain und Designer Christophe Decarnin gehen getrennte Wege

cc by wikimedia/ Carl Van Vechten

cc by wikimedia/ Carl Van Vechten

Schon seit ein paar Wochen wird über das Ende der Zusammenarbeit zwischen dem Couture-Haus Balmain und seinem Chefdesigner Christophe Decarnin getuschelt. Den Höhepunkt erreichten die Gerüchte dann, als Decarnin auf der Modewoche in Paris seiner eigenen Show für Balmain fern blieb.

Das Modehaus entschuldigte sein Fehlen durch eine Krankheit und deutete eine Depression an. Nun ist es also offiziell: Balmain trennt sich von Christophe Decarnin. Seit 2005 ist Decarnin für die Kreationen von Balmain verantwortlich und hat das bisher eher ein wenig eingestaubte Haus mit neuem Leben erfüllt.

Er erschuf eine Art Rock-Schick und die Verkaufszahlen dankten es ihm. Doch schön länger ist die Rede von Unstimmigkeiten zwischen dem Designer und Balmain. Es gab wohl vor allem Ärger, da Decarnin auch eine eigene Linie auf den Markt bringen will.

Die logische Konsequenz ist hier die Trennung, so dass Christophe Decarnin nun endlich seinen Plänen nachgehen kann, auf die wir schon mehr als gespannt sind. Wer sein Nachfolger werden wird, ist noch nicht bekannt, es wird wohl aber ein Designer oder eine Designerin direkt aus Balmain-Kreisen sein.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar