Schuhmode Winter 2009-10

Schuhmode-Trends für Herbst/Winter 2009/2010
Selbstverständlich, souverän, authentisch
Klarheit und Modernität kennzeichnen das Modebild im Winter 09/10. Auf überflüssigen Schnickschnack und exzentrische Design-Verrücktheiten wird bewusst verzichtet. Im Mittelpunkt der neuen Schuhmode stehen vielmehr Handwerklichkeit und Authentizität. Stiefel und Stiefeletten spielen weiterhin die Hauptrollen. Sie überraschen durch neue Schaftlängen, die ungeahnte Tragemöglichkeiten eröffnen. Eine enorme Leistenvielfalt und eine dezente Farbigkeit lassen eine spannende Schuhsaison erwarten, in der klassische Elemente mit einem Hauch von Spiritualität neu interpretiert werden.
Farben
Das Farbspektrum der kommenden Wintersaison wirkt auf den ersten Blick sehr dunkel, nahezu mystisch. Schwarz und schwarznahe Farben, die sich zwischen Nachtblau, Tannengrün, Petrol, Asphalt, dunklem Violett und tiefen Rotnuancen bewegen, zeigen sich von einer geheimnisvollen Seite. Einen Gegenpol zu dieser extremen Dunkelheit setzen neutrale Fell- und Ledertöne, also sämtliche Nuancen zwischen Beige, Grau und Taupe. Belebung kommt durch Rot- und Beerentöne ins Spiel. Auch mittlere Brauntöne, hier vor allem die Trendfarbe Cognac, werden im kommenden Winter für neue Impulse in der Schuhmode sorgen.
Materialien
Den Farbgruppierungen entsprechend verändert sich auch das modische Materialbild. Seidiger Glanz, dargestellt durch hoch polierte Nappa- oder Brushleder und ein wenig Lack, bleibt im kommenden Winter erhalten. Neu hinzu kommen matte, samtige Oberflächen. Nubuk und Velours mit weichem, geschmeidigem Griff gewinnen an Bedeutung. Ein natürlicher Used-Look ist im sportlichen Bereich erlaubt. Double-Face-Materialien mit offenen Kanten verströmen eine sportlich-luxuriöse Aura. Gleiches gilt für hochwertige Kroko- und Reptilprägungen, die allover oder als Akzente bei Schuhen, Stiefeln und Taschen eingesetzt werden. Das insgesamt eher zurückhaltende Farb- und Materialbild wird durch Schmuckelemente, zum Beispiel durch Schließen und Nieten in Gun Metal-Optik, aber auch durch Fell- und Pelzverbrämungen sowie durch Fransen- und Patchwork-Themen belebt.
Formen
Die Leistenvielfalt der vergangenen Sommer-Saison findet im kommenden Winter ihre Fortsetzung. Das Spektrum reicht von oval verrundeten Formen über verkürzte, so genannte Bügeleisen-Spitzen bis hin zu Karréeleisten. Innovationen zeigen sich in den einzelnen Warengruppen. Stiefel, die Lieblinge der Damenwelt, werden in vielen unterschiedlichen Schaftlängen angeboten. Neu sind Modelle, die mindestens bis zum Knie, teilweise aber auch deutlich darüber reichen. Weiche Materialien sorgen dafür, dass die Stiefel sowohl als Overknee oder lässig geschoppt getragen werden können. Kernig, mit einem Hauch von Rockstar-Allüre, zeigen sich wadenlange Bikerboots, die dank kräftiger Sohlen und metallischer Accessoires authentisch wirken.
Auch bei den Damen bleiben Stiefeletten und Ankle Boots unverzichtbar. Plateaus und Keile sorgen dafür, dass die Beine optisch verlängert werden. Blockige Absätze garantieren bei Schwindel erregend hohen Sprengungen die nötige Standfestigkeit. Bei den Sohlen geht der Trend zu rustikalen Optiken. Krepp- und Profilböden sind nicht nur bei Bergsteiger-Modellen ein Muss. Sie verleihen auch femininen Pumps die gewünschte sportive Note. Klassik mit Twist lautet das Motto bei den wieder entdeckten Loafern und Collegeschuhen. Die neuen Modelle kommen nicht nur mit flachen Absätzen daher. Höhere, blockige Sprengungen und kurze Blätter liegen im Trend.
Frostigen Wintertagen trotzen die Hersteller mit einer Fülle an kuscheligen Stiefeln in Double-Face-Optik. Echtes Lammfell sorgt dafür, dass die Füße selbst bei Minustemperaturen schön warm bleiben. Innovative Technologien und Membran-Ausstattungen, die jetzt nicht nur bei sportlichen, sondern auch bei eleganteren City-Modellen eingesetzt werden, machen jeden Winterspaziergang zum Vergnügen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar