Bademode für ganz Mutige

Wer kann sich noch an Borat erinnern, jenen etwas unbeholfenen Mann aus Osteuropa, der eine Reise nach Amerika unternommen hat, um sein großes Idol Pamela Anderson kennen zu lernen? Wer den Film gesehen hat, der wird sich an den extravaganten Badeanzug erinnern, den Sasha Baron Cohen getragen hat und der dem Begriff „fremd schämen“ zu einer neuen Dimension verholfen hat. Quietschgrün war der gewagte Einteiler, der es mit sehr wenig Stoff verstanden hat, alle relevanten Körperteile zu verbergen. Diese gewagten Einteiler gibt es jetzt zu kaufen, wenn auch nur für Damen.

Auf der Fashion Week in Miami stellte das US-Luxuslabel „Beach Bunny Swimwear“ die neue Bademode vor und die hat sehr viel von der eigenwilligen Bademode á la Borat. Im Grunde handelt es sich um einen klassischen Tankini, aber die Art und Weise, wie das Oberteil mit dem Höschen verbunden wird, erfordert von der Trägerin Mut. Wie bei Borat gibt es nur ein knappes Höschen, das seitlich zwei Träger ähnliche Gebilde hat, die dann mit einem Neckholder zusammen gefasst werden.  Für alle die nicht so mutig sind, kann der Badeanzug auch mit einem Stretchgürtel unter dem Busen in Form gehalten werden.

Eine Variante der Badeanzüge sind Modelle mit Streifen, die sich allerdings nicht auf das Muster beziehen, sondern eher so aussehen, als hätte man sie fein säuberlich in Streifen geschnitten. Dazwischen ist sehr viel Platz, für sehr viel Haut. Was die Farben angeht, hat sich Beach Bunny Swimwear nicht an Borat orientiert, denn die gewagten Badeanzüge gibt es in schimmerndem Hellblau oder in Silber.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar