Lüllepop: Latex-Mode hält in neuem Gewand Einzug in die Modewelt

Foto: Lüllepop

Bereits in den letzten Jahren konnte man hier und da beobachten, wie Elemente wie Leder und Latex, die man bisher eher aus dem Fetisch-Bereich kannte, in abgeschwächter Form Einzug in die Modewelt hielten. Ganz neue Wege beschreitet hier auch das junge Berliner Modelabel Lüllepop, das geschickt Latex und Textil kombiniert und somit spannende Kreationen schafft.

Sie schaffen es, Latex so in Outfits einzubauen, dass es seinen besonderen Touch behält und trotzdem seinen Fetisch-Charakter verliert. Verrucht trifft auf unbedarft, Sinnlichkeit auf Eleganz. Durch diesen Materialmix entstehen immer wieder neue Highlights. Dabei spielt es keine Rolle, ob Latex mit Spitze, Baumwolle oder auch Strick kombiniert wird.

Die neueste Idee von Lüllepop ist eine echte Weltneuheit: In aufwendiger Handarbeit werden feine Latexstreifen zu einem Strickteil miteinander verwoben. Auf diese Weise entsteht eine spannende Optik, die man so noch nicht zuvor gesehen hat. Sowohl Männer als auch Frauen haben die Möglichkeit im Atelier von Lüllepop sich ihre ganz eigenen Latex-Kreationen auf den Leib stricken zu lassen. Auf diese Weise sind bereits Boleros, Pullover und Accessoires entstanden. Mehr zu sehen gibts direkt bei luellepop-design.de.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
2 Antworten zu “Lüllepop: Latex-Mode hält in neuem Gewand Einzug in die Modewelt”
  1. Annemarie sagt:

    Latex ist tatsächlich immer so eine Sache, die sehr sehr mit vorsichtig zu genießen ist, will frau keine falschen Vorstellungen/Erwartungen wecken. Mehr (bildliche) Beispiele dazu, wie diese Designer es hinkriegen wollen, dem Latex seinen Fetischtouch zu nehmen, hätte ich interessant gefunden.

Hinterlasse einen Kommentar