Showfloor Berlin Logo

Somyso BERLIN FASHION WEEK Show Januar 2013

Mode, das ist eine Verbindung aus edlem Design und Sex-Appeal, aus höchsten Qualitätsansprüchen, Handwerk und Nachhaltigkeit. Zumindest für Soma Jud, die im Jahr 2010 ihr eigenes Label SomySo gründete. Das steht konsequenterweise für weibliche Eleganz gepaart mit aufregendem Glamour, für sorgfältig ausgewählte, regional produzierte Stoffe und handgefertigte Einzelstücke.

Dass die Schweizer Designerin ihr Handwerk an der Modefachschule Zürich und am renommierten Central St. Martins in London gelernt hat, spürt man bei jedem Entwurf. Relativ einfach geschnittene Basics etwa werden durch liebevolle Details, grafische Einsätze, Borten oder Ketten zu extravaganten Designerteilen, die auch durch einen spannenden Materialmix überzeugen. Gedeckte Töne in Kombination mit gezielt gesetzten farblichen Akzenten garantieren die Tragbarkeit aller Teile auch abseits des Catwalks.

Nach ersten Gehversuchen mit Prêt-à-Porter-Kollektionen hat SomySo die mittlerweile vierte Ready-to-wear-Kollektion fertiggestellt. Und präsentierte sich im Rahmen der Showfloor Runway Shows nun erstmals auf der Berliner Fashion Week.

Den Einstand feierte SomySo mit der Herbst-/Winterkollektion 2013/14 unter dem Titel „Eisvogel“. Der „fliegende Edelstein“ war es auch, der Soma Jud zu ihren fantasievollen, unkonventionellen Entwürfen inspirierte. Die schillernden Farben des Eisvogels, seine Federstruktur und elegante Leichtigkeit finden sich in den Kleidern, Mänteln, Jacken, Hosen, Röcken, Tops und Schals wieder. Besonderes Aufsehen erregte SomySo mit Volants, asymmetrischen Verarbeitungen, interessanten Kragenlösungen und 3D-Drapierungen. Materialien wie Schurwolle, Mohair, Seidenchiffon und Jersey sorgen für perfekten Sitz – und ein Maximum an Komfort. Alles in allem ein gelungenes Fashion Week Debüt für SomySo, bei dem das Label beweist, wie gut Tragbarkeit mit Raffinesse und Eleganz vereinbart werden kann. Und das Lust auf die nächste Sommerkollektion macht…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar