Designer

Adriana Santacruz – Designs mit kolumbianischen Wurzeln

Fotos: Adriana Santacruz

Adriana Santacruz wurde in Pasto geboren und ist eine kolumbianische Modedesignerin. Seit ihrer ersten öffentlichen Kollektion „Karussell“, die sie 1999 bei der „Kolumbianischen Modewoche“ vorstellte, erhält diese Designerin immer mehr internationale Anerkennung.
„Blitz“ – Eine von der Natur inspirierte Kollektion
Seit ihren Anfängen als Designerin in den 90er Jahren blieb Adriana Santacruz immer ihren Ursprüngen treu. Ihre Modelle sind von der Natur und der Kultur der Ureinwohner inspiriert. Klare geometrische Formen und natürliche Farben wie grün, braun, rot, orange und rosa sind das Markenzeichen ihrer Modelle. Dabei arbeitete Adriana Santacruz nicht in der typischen Art und Weise eines klassischen Designers, sondern lässt sich direkt von den Formen und Stoffen inspirieren. Für ihre neue Kollektion „Blitz“, die aus insgesamt 30 Teilen besteht und im Juli auf der „Kolumbianischen Modewoche“ vorgestellt wurde, verwendet sie Stoffe aus Schaf- und Baumwolle ebenso wie Brokatstoffe. Die Ponchos, Jacken und Mäntel haben eine klare Schnittführung und Struktur. Dabei betonen sie die weiblichen Linien auf vorteilhafte Weise und fallen leicht und fließend. Zum ersten Mal sah man in diesem Jahr auch Ärmel und Kragen an den vorgestellten Modellen der kolumbianischen Modedesignerin.
Alte Handwerkskunst und ethnische Farben- und Formenvielfalt
Seit Beginn ihrer Karriere setzt Adriana Santacruz auf das Können und die langjährige Erfahrung der kolumbianischen Handwerker. Alle Stoffe ihrer Kollektion werden noch traditionell auf manuellen Webstühlen gewirkt. Verwendet werden hauptsächlich Schafwolle und Baumwolle, die entweder in ihrer natürlichen Farbe verarbeitet werden oder die man vorher einfärbt. Einige der Stoffe erhalten erst nach dem Weben ihr endgültiges Aussehen. Dabei werden auch verschiedene Batiktechniken angewandt. Das macht jedes Modell von Adriana Santacruz einzigartig. Die Designerin arbeitet seit Beginn mit einheimischen Handwerkern aus der Region Pastos in Südkolumbien. Waren es zu Beginn ihrer Karriere drei Weber, arbeiten heute ganze Familien an den Stoffen für die Designerin. Auf diese Weise unterstützt sie die Einwohner der Region und gibt ihnen ein festes Einkommen. Adriana Santacruz sagt über sich selber, dass sie sich oft beim Betrachten der Stoffe über deren Verwendung klar werde. So verarbeitet sie diese oft direkt vor Ort mit Nadel, Schere und Faden. Alle Modelle sind handgenäht.
Eine internationale Karriere beginnt
Heute steht der Name Adriana Santacruz vor allem für Qualität, außergewöhnliche Schnitte und Kleidung, die sich in ihren Designs an den ethnologischen Motiven der kolumbianischen Ureinwohner orientiert. Die Designerin besitzt einen eigenen Showroom in Pasto und ein weiteres Geschäft in Kolumbiens Hauptstadt Bogota. Seit Kurzem ist die Designerin auch in den USA und in Chile vertreten. Sie ist fester Bestandteil der Modenschauen im südamerikanischen Raum und hat dort zahlreiche Preise erhalten, wie den „Lápiz de Acero Azul“, die höchste Auszeichnung für Kreative in Kolumbien, für ihre Kollektion „Micaela und der Vulkan“. Ebenso gewann sie ein Stipendium am Institut Marangoni in Mailand und nahm auf Einladung an der Vancouver Fashion Week mit ihrer Kollektion teil. 2014 wird sie wahrscheinlich ihren ersten großen europäischen Auftritt bei der Pariser Fashion Week haben.

No votes yet.
Please wait...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.