cc by wikimedia/ David Shankbone

Sarah Jessica Parkers Styling-Vorbilder

Sarah Jessica Parker hat viele Styling-Vorbilder. Die Schauspielerin, die durch ihre Rolle der Carrie Bradshaw in der Serie ‚Sex and the City‘ selbst zur Stil-Ikone wurde, bewundert den Look einiger namhafter Damen, darunter auch den der 29-jährigen Kate Middleton. Neben der Frau von Prinz William haben es ihr zudem auch die verstorbene Schauspiel-Legende Ingrid Bergman und das Supermodel Kate Moss angetan.

Auf die Frage, wer ihre Styling-Vorbilder sind, antwortet die Aktrice: „Es gibt so viele. Ingrid Bergman und die Art, wie sich Kate Moss anzieht. Und auch die Herzogin von Cambridge.“

Selbst wird sie indes auch oft als modisches Vorbild genannt und gesteht, dass das beste Outfit, das sie einst bei ‚Sex and the City‘ tragen durfte, ein rosanes Ballettröckchen war. In einem Webchat, den sie mit den Lesern des ‚Glamour‘-Magazins führte, wurde sie nach ihrem Lieblingsoutfit der Serie gefragt und schwärmte: „Das Tutu in Paris. Es war ein echtes Tutu und ich bin mir sicher, dass es vom royalen Ballett stammte.“

Im Vergleich mit britischen Designern, so führt sie zudem an, seien amerikanische Modeschöpfer nicht sehr risikofreudig, was ihnen laut der Aktrice jedoch gut zu Gesicht stehen könnte. „Britische Mode riskiert mehr, aber wir haben einige aufstrebende amerikanische Designer, die sich auch in dieser Richtung inspirieren lassen.“ Selbst hätte sie auch wieder Spaß daran, Mode zu entwerfen und fügt hinzu: „Das hätte ich definitiv. Wenn ich herausgefunden habe, was das, was ich machen möchte, ist.“

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar