Die schönsten Hairstyles und Make-Ups für Portraitfotos

Portraitfotos sind etwas ganz Besonderes und legen den Fokus auf das Gesicht. In diese Art von Foto fallen zum Beispiel auch Bewerbungsbilder. Deswegen ist es natürlich wichtig, perfekt gestylt zu sein und somit bestens auf dem Bild zu wirken.

Perfekt von Kopf bis Fuß: Wir beginnen mit den Haaren
Gerade das Haarstyling ist sehr wichtig, denn die falsche Frisur kann das Gesicht schnell unvorteilhaft aussehen lassen, oder aber wichtige Partien verbergen. Die Frisur sollte das Gesicht umschmeicheln, seine Vorzüge unterstreichen und nicht überladen wirken. Übermäßiges Styling kann hier schnell das Gegenteil bewirken.

Immer trendy, und auch sehr elegant wirken sanfte Wellen. Diese funktionieren sowohl bei kurzen, als auch bei längeren Haaren. Sanfte Wellen lassen gerade ein etwas kantigeres Gesicht schöner und sanfter wirken und sind dabei ganz einfach zu machen – zum Beispiel mit den traditionellen Lockenwicklern oder aber für geübte Hände auch mit einem Lockenstab.

Auch ein Pferdeschwanz kann für ein Portraitfoto genau das Richtige sein, da er einen Großteil der Haare von der Gesichtspartie verschwinden lässt. Vor allem für Frauen mit sehr vollem, unbändigen Haar bietet sich diese Frisur an. Dabei sollte der Pferdeschwanz eher locker gebunden sein, damit er nicht zu streng wirkt, und kann hoch am Hinterkopf getragen werden oder auch im Nackenbereich. Besonders schön wirkt der Pferdeschwanz, wenn noch der Pony mit eingearbeitet wird. Der Pony sollte einfach gestylt sein und leicht in das Gesicht fallen, es jedoch auf keinen Fall verdecken. Posen in denen das Haar Teile des Gesichts verdeckt sind lediglich für private Zwecke, oder aber Models oder Schauspieler von Vorteil.

Auch der glatte Look eignet sich hervorragend für ein Portrait- oder Bewerbungsfoto. Dabei die Haare einfach mit Hilfe eines Glätteisens glätten und somit einen sehr feinen und eleganten Look zaubern. Durch Haarklammern oder verschiedene Spangen können die glatten Haare dann noch in die richtige Form gebracht werden.

Wichtiges Finish: das Make-Up
Das Make-Up ist auch bei einem Portraitfoto sehr wichtig. Es kommt hier natürlich immer auf die Art des Fotos an. Am besten sollte auf ein eher schlichtes Make-Up gesetzt werden. Man sollte sich vorher klar machen, welche Gesichtspartie (Mund oder Augen) besonders vorteilhaft wirkt, und das Hauptaugenmerk auf dieses setzen. So können zum Beispiel dunkel betonte Augen sehr klassisch und elegant mit einem Nude-Lippenstift wirken.

Diese Regel gilt übrigens auch für das alltägliche Make-Up. Wer sowohl Augen als auch den Mund sehr stark schminkt, dessen Look wirkt schnell überladen und bekommt etwas maskenhaftes. Bei Portraitfotos sind etwas dunkler geschminkte Augen immer ein Highlight. Die Farbe des Make-Ups sollte zu dem Hauttyp, sowie Augenfarbe und Haarfarbe passen. Besonders bei sehr grellen Farben sollte aufgepasst werden, da diese schnell künstlich aussehen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar