Masstige: Karl Lagerfeld setzt auf „Masse mit Klasse“

Für so manch ein Fashion-Victim ist es die Sensation der Woche: Karl Lagerfeld will sich doch tatsächlich mal wieder an einer bezahlbaren Modelinie für die „Masse“ versuchen. 2004 war er bereits ein Vorreiter für diesen Trend, als er für H&M die erste Designer-Kollektion zu erschwinglichen Preise entwarf. Nun soll dieses Konzept in Serie gehen!

Es sei schon seit langem sein Traum gewesen das „Elitärsein der Massen“ einzuführen. Nun wäre es an der Zeit diesen Schritt in die Modernität zu wagen. „Masstige“ soll die Linie heißen, eine Wortschöpfung aus „Masse“ und „Prestige“.

Im Winter nächsten Jahres soll die Kollektion dann in den Regalen stehen, wobei über den Vertriebsweg (das Internet ist dabei eine mögliche Option) noch verhandelt wird. Dafür, und das ist der zweite Hammer, hat Kaiser Karl seine luxuriöse Prêt-à-Porter-Show in Paris im Oktober abgesagt. Sein Label solle eine Wandlung erfahren und etwas kommerzieller und zugänglicher werden.

So will er mit seiner eigenen Marke nicht mehr bei den großen Défilées in Paris dabei sein! Die nächste Kollektion würde in den Geschäftsräumen der Firma während der Modewochen in Mailand und Paris gezeigt!

Na, wenn das Mal nicht eine echte kleine Modesensation ist. Da sieht man aber mal wieder was für ein Design-Genie Karl Lagerfeld ist. Er wird nie langweilig und schafft es immer mit neuen Ideen zu begeistern. Chapeau!

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Masstige: Karl Lagerfeld setzt auf „Masse mit Klasse“”
  1. gisela rosenbach sagt:

    Ich finde die Idee Klasse und würde mich freuen, wenn ich auch
    die Mode in meiner Größe 48 kaufen könnte.

Hinterlasse einen Kommentar