SugarShape-Studie: Mehrzahl der Frauen macht BH-Kauf nicht Spaß

Eigentlich sollten Dessous nicht nur rein funktional sein, sondern sind auch Ausdruck purer Weiblichkeit und sollten Frauen daher Selbstvertrauen geben. Doch leider sieht dies in der Praxis oft ganz anders aus: Die meisten Frauen entsprechen in der Realität nicht den üblichen Standardgrößen, die im Handel angeboten werden.

Die Folge ist, dass der Kleidungskauf ziemlich frustrierend und schwer sein kann. Während ein Kleid in einer falschen Größe im schlimmsten Fall einfach nur nicht gut aussieht, kann dies beim BH schlimme Folgen haben. Viele Frauen greifen aufgrund des standardisierten Angebots zu BHs in einer falschen Größe. Laut eine Umfrage des Dessous-Labels SugarShape rutscht bei 47 Prozent der Befragten das Unterbrustband am Rücken hoch und bei 56 Prozent schneidet der Körpchenrand seitlich oder oberhalb der Brust ein.

Solch eine falsche Größe kann sogar zu Verspannungen und Kopfschmerzen führen. 70 Prozent der befragten Frauen gaben an mit dem Größenangebot auf dem Markt unzufrieden zu sein, 50 Prozent üben Kritik am Design und nur 19 Prozent sagten, dass sie Spaß am BH-Kauf hätten. SugarShape (Link: http://www.sugarshape.de/) möchte dies nach eigenen Angaben mit einem ausgeklügelten Größensystem und individualisierten Angeboten ändern.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar