Adidas Hemp Hanf Cannabis

Das Cannabis-Blatt als Symbol in der Mode

Print ist in der Mode nach wie vor angesagt. Ganzkörper-Prints in knalligen Farben auf Leggins oder Sweatshirts sind insbesondere in der Street Fashion hoch begehrt, sodass es im Laufe der letzten Monate geradezu einen Run auf Leopardenmuster oder Navajo-Patterns gab. Aber ein Motiv hält sich ganz besonders wacker, selbst wenn der Ruf des Symbols nicht unbedingt politisch korrekt ist: das Hanfblatt.

Spätestens als Rihanna im Marijuana-Tanktop live on stage aufgetreten ist, haben alle die Aussage eindeutig verstanden: Cannabis ist wieder cool, und zwar nicht nur für Produktion von Hanf, einem begehrten Stoff für Textilien der aus Cannabis Samen gewonnen werden kann. Das Hanfblatt steht dabei für vieles: Rebellion gegen das Gesetz, aber auch ein bisschen Rebellion in der Mode. Die Aussage, die getroffen wird, muss nichts mit einem Kiffer-Hobby zu tun haben, schließlich sind die popkulturellen Symbole auch nicht selten mit einem ironischen Subtext versehen.

Hanfblätter auf Socken wie HUF oder auf T-Shirts von Versace sind aber nicht nur begehrt bei Popstars, sondern auch in diversen Subkulturen. Skater etwa, die sich gerne dem Klischee hingeben, haben oftmals Accessoires die der Cannabis-Kultur angelehnt sind. Wie langlebig der Trend bleibt? In gewissen Kreisen sicher länger als in anderen. Die generelle Akzeptanz von Cannabis in der Alltagskultur macht sich eben auch in der Mode breit und hat weitaus weniger moralische Konsequenzen als andere Drogen. Wiederholt wird zumindest nicht der viel schockierendere Heroin Chique der 90er Jahre, bei dem es nicht nur um Symbole ging, sondern auch um den Lifestyle. Damals ließen sich Models und Ikonen wie Kate Moss so für ihre Designer fotografieren, dass sie aussahen wie verwahrloste und doch sehr elegante Heroinabhängige. Der Trend war weitaus gefährlicher, denn viele Mädchen machten ihren Vorbildern nach und magerten ab, zeichneten sich dunkle Augenringe und lebten sogar potenziell dem verfälschten Ideal des Junkies nach.

Insofern hat das Cannabis-Blatt gewonnen. Weil sich bereits mehrere Staaten, insbesondere innerhalb der USA, zur Entkriminalisierung der Gelegenheitsdroge entschieden haben, kann man die Verwendung des Hanfblatts auf Fashion-Items mit einem Augenzwinkern akzeptieren. Trotzdem dürfte auch dieser Hype bald ein Ende haben. Spätestens dann, wenn exorbitante Prints auf Kleidungsstücken wieder “out” sind, wird sich das Hanfblatt wieder nur noch dort zeigen, wo man es sowieso erwartet: in Skateparks, auf Reggeafestivals und vielleicht noch bei ganz überzeugten Befürwortern wie eben dem Popstar Rihanna.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
2 Antworten zu “Das Cannabis-Blatt als Symbol in der Mode”
  1. Maja sagt:

    Wie kann ich die Socken mit Hanfmuster am besten kombinieren. Ich finde die sehr schön, möchte die aber nur dezent herausblitzen lassen, siehe Plantlife Socken in universeller Größe // Blitzversand aus deutschem Lager // schwarz/grün Socks

  2. Goa sagt:

    Auf allen meinen Produkten ist das Hanfblatt,aber viele trauen es sich nicht zu,es öffentlich zu tragen,dabei sollten wir darauf stolz sein.Es wird viel zu wenig gezeigt.

Hinterlasse einen Kommentar