Iris Van Herpen: Vakuumierte Models und „Biopiracy“

Designerin Iris Van Herpen ist bekannt dafür, dass sie sich gerne von wissenschaftlichen Themen inspirieren lässt. Dieses Mal beschäftigt sie sich mit dem Bereich der Genforschung. Heraus kam die Kollektion „Biopiracy“ für die Saison Herbst/Winter 2014/15, bei deren Präsentation sie nicht nur durch ihre Kreationen das Publikum faszinierte.

Vor Beginn der Show stiegen drei Models zwischen zwei Lagen Plastikfolie, die sich nach und nach zusammenzogen, so dass die Models bis zum Ende der Modenschau scheinbar vakuumiert in embryonaler Haltung verharrten. So manch einer machte sich dabei Sorgen, dass sie auch ja genügend Luft bekamen, was offensichtlich der Fall war. ;-)

Iris Van Herpen kreierte diese Performance zusammen mit dem Künstler Lawrence Malstaf. In ihrer Kollektion selbst drückt die Designerin das Thema „Biopiraterie“ durch ein gekonntes Spiel aus Materialien und Texturen aus, die oft futuristische Züge haben. Die einen Strukturen wirken wie die von Aliens, andere Details wie Schlitze in den Kleidern erinnern eher an Kiemen. Faszinierende Kleidungsstücke, zu denen natürlich auch wieder Teile aus dem 3D-Drucker gehören, was seit einigen Kollektionen fest zum Repertoire von Iris Van Herpen gehört. Aber seht am besten selbst:

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar