Augustin Teboul: Der Faden der Ariadne

Quelle: couture-society.com

Quelle: couture-society.com

Wenn ihr mich persönlich nach meinem Highlight auf der diesjährigen Fashion Week fragt, dann ist dies sicherlich die Kollektion und deren wunderbare Präsentation des deutsch-französischen Labels Augustin Teboul. Das Designer-Duo wird von so manch einem schon als der Geheimtipp der Berliner Modelandschaft bezeichnet, dem ich mich an dieser Stelle nur anschließen kann.

Endlich mal wieder modische Kunst! Toll inszeniert und abseits der typischen Designer-Klischees. Als Tableaux Vivantes präsentierten die Models die Kollektion „Der Faden der Ariadne“ in der KOW Galerie. Zusammen mit der Performance-Künstlerin Ariane Andereggen ist Augustin Teboul eine der besten Shows der Fashion Week gelungen, die jeden sofort in ihren Bann gezogen hat.

Die beiden arbeiten fast ausschließlich mit der Farbe schwarz. Dabei kommen jedoch keine düsteren Grufti-Outfits heraus, sondern spannende, elegante und feminine Stücke, die Stärke und Weiblichkeit ausdrücken.

Augustin Teboul, das sind die beiden Designerinnen Annelie Augustin (28) und Odély Teboul (26). Beide haben sie die Pariser Modeschule Esmod hinter sich. Damals kannten sie sich jedoch noch nicht. Odély arbeitete eine Zeit lang bei Jean Paul Gaultier und Annelie bei Adidas (y-3). Beide lernten sich in London durch einen Zufall kennen und wussten, dass sie ihr eigenes Label gründen und dazu nach Berlin gehen würden. Bereits ihre erste Kollektion schlug ein wie eine Bombe und sie bekamen einen Preis und eine Förderung nach der nächsten. Also, ihr merkt schon, ein Name, den man sich unbedingt merken muss! Ach ja, zu haben sind die Stücke übrigens bei Couture Society…

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Augustin Teboul: Der Faden der Ariadne”
  1. Boris sagt:

    Meine Highlights, und das deckt sich in etwa, ohne feste Rangliste:

    AUGUSTIN TEBOUL, GUIDO MARIA KRETSCHMER, DAWID TOMASZEWSKI, DAMIAN HIRSCHBERG

Hinterlasse einen Kommentar