Victoria’s Secret in Londoner Bond Street: Nobelmarken fürchten um ihren Ruf

Das Dessous-Label Vitoria’s Secret ist innerhalb kürzester Zeit zu einem echten Kult geworden: Kundinnen reißen sich um die neuesten Entwürfe, die Fashion Show ist in jedem Jahr für so manch einen ein echtes Highlight und alle Models, die in den Reigen der sogenannten Engel aufgenommen werden, werden zu echten Superstars. Doch nicht alle geraten beim Namen Victoria’s Secret in Verzückung.

Aktuell beginnt das Label in Europa zu expandieren. Vor wenigen Tagen wurde, wie bereits berichtet, ein erster Flagship Store in London eröffnet und ein zweiter soll folgen. Alles schön und gut, jedoch der zweite Store soll sich ausgerechnet in der noblen Bond Street befinden, das bedeutet in direkter Nachbarschaft zu Labels wie Mulberry, Dolce & Gabbana oder Louis Vuitton sowie Londoner Traditionshäusern, die seit über 100 Jahren bestehen.

Diese fürchten nun laut der britischen Presse um ihren guten Ruf und dass Victoria’s Secret mit seinen aufreizenden Schaufenstern nicht das gewollte, bisherige Publikum der Bond Street anzieht. Solche Diskussionen kann man weltweit beobachten, denn schon längst wollen die großen Ketten ein Stück vom Luxus abhaben und umgekehrt. Was war der Ärger groß, als H&M einen Shop auf der altehrwürdigen Shopping-Meile Champs-Elysées in Paris eröffnete?! So ist es eben auch im Fall Victoria’s Secret…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar