FASHION Green Fashion

Green Fashion: Hanf ist Trend!

Fotos: HoodLamb

Hanf, von den einen als „grünes Gold“ gelobt, von den anderen als „Teufelszeug“ abgetan. Kaum eine andere Pflanze führt so viele Diskussionen und Kontroversen herbei. Denkt man an Hanf, denkt man an Cannabis, vielleicht an Industriehanf, Hanffasern oder Hanfsamen-Öl. Nur wenige verbinden mit Hanf allerdings Fashion und Beauty. Das Multitalent aber erobert in der Zwischenzeit die Welt der Schönheitspflege und macht auch vor der Mode keinen Halt.

Beautyprodukt Hanföl
In der Kosmetik ist Hanf seit jeher ein hochwertiges Produkt. Reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E und Chlorophyll ist es eines der wertvollsten und gesündesten pflanzlichen Öle.

Hanföl (auch Hanfsamen-Öl genannt) stellt  eine exzellente Keratin-Quelle dar. Die Substanz bildet ein entscheidendes Material in der Bildung der äußeren Hautschicht. Außerdem ist Keratin eine wichtige Komponente in Haaren und Nägeln.

Es wird gesagt, dass Hanföl den natürlichen körpereigenen Lipiden sehr ähnlich ist. Diese werden gebraucht, um Vitamine zu transportieren, Cholesterin zu zersetzen und um sich der körpereigenen Wärmedämmung bedienen zu können.

Hanföl wirkt zudem unterstützend im Zellaufbau. Es hilft dabei, beschädigte Haut zu heilen und es ist ein ausgezeichneter Weichmacher für trockene Haut. Nicht zu vergessen, das Öl besitzt auch antibakterielle Eigenschaften.

Kein Wunder also, dass verschiedene Beauty-Unternehmen nicht erst vor Kurzem ihre Produktpalette um Hanf-Kosmetik und Hautpflege erweitert haben.

Fashion-Item Hanf
Die ersten Jeans waren aus Hanf. Kein geringerer als Levi Strauss wählte Mitte des 19. Jahrhunderts Hanf für die  Anfertigung von Overalls aus. Diese strapazierfähigen Hosen waren die original „Levi’s“ und damit die direkten Vorfahren der Levi’s-Kultjeans. Auch Nike und Adidas nutzen die Hanffaser als naheliegendes Material für haltbare, „grüne“ Schuhmode.

Das Hanf immer mehr zum etablierten Element in der Mode wird, beweisen Kleidungsstücke in Geschäften wie H&M, aber auch junge aufstrebende Modelabel wie HoodLamb, die mit ihren Kollektionen an trendigen, urbanen Hanftextilien die Herzen von Kunden gewinnen.

Vor Luxus macht die uralte Kulturpflanze allerdings keineswegs Halt. Das Modehaus Ralph Lauren hat für verschiedene Kleidungsstücke wie Abendroben und eine Jacke im Uniformlook Charmeuse aus Hanfseide verwendet. Designerteile wie Schals von Hermès sind aus Kaschmir, Seide und Hanf gefertigt und kosten über $ 1.000 per Stück. Textilien aus Hanf findet man auch bei Donatella Versace, Behnaz Sarafpour, Donna Karan International, Isabel Toledo und Doo.Ri.

Rating: 5.0/5. From 4 votes.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Klaus Dezember 27, 2016 um 10:13 am

    und bei Cannamoda- 100%Hanfjeersey aus europäischem Hanf und produziert in Deutschland.

    • Antworten Petra Rusch April 9, 2020 um 9:32 am

      Danke, aber ich habe leider keinen großen Namen.

  • Antworten Petra Rusch April 9, 2020 um 9:32 am

    Danke, aber ich habe leider keinen großen Namen.

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.