Jette Joop will keine Mager-Models mehr sehen

cc by flickr/ chanelimanphotos

cc by flickr/ chanelimanphotos

Es ist ein Thema, das in der Modewelt wohl nie ein Ende finden wird, zum Glück muss man wohl sagen, denn immer noch sind Models auf den Laufstegen der Welt zu Hauf vertreten, die alles andere als gesund aussehen. Trotz vieler Ansätze halten sich die klapperdürren Models und werden so zu einem gefährlichen Vorbild für Mädchen und Frauen.

Am Rande der Show von Mongrels in Common bei der Berliner Fashion Week vergangene Woche sprach sich Designerin Jette Joop eindeutig gegen diesen Magerwahn aus. Sie fände, dass Größe 36 schon schlank genug sei und Models endlich wieder mehr Rundungen haben müssten.

Gleichzeitig könne sie natürlich verstehen, warum ihre Kollegen auf besonders dünne Mädchen zurückgreifen würden. An einen Hungerhaken könne man alles ranhängen und die Sachen würden gut fallen und stylish aussehen. Bei Größe 38 sei dies bei manchen Stücken schon schwieriger. Sie sehe also woher der Trend komme, halte ihn jedoch für mehr als bedenklich.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar