BEAUTY

Beauty für den schmalen Geldbeutel – die vier besten Spartricks

Beauty kann ganz schön teuer sein. Und das Budget gerade von Schülern, Studenten und Azubis ist manchmal ganz schön knapp kalkuliert. Aber deswegen auf hochwertige Beauty-Produkte verzichten? Das muss nicht sein. Mit ein paar Tricks hast du auch noch am Monatsende die Möglichkeit, dich zu stylen, wie es dir gefällt.

Trick 1: Kaufe nichts Überflüssiges
Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Da bummelt man gerade durch die Stadt, und dieser fliederfarbene Lippenstift ist so unglaublich im Preis herabgesetzt, und die Foundation gibt es gleich noch im Angebot dazu … Aber selbst der günstigste Lippenstift ist herausgeworfenes Geld, wenn du die Farbe nicht 100%ig magst. Überlege dir also genau, welche Produkte du brauchst und in welchen Farben und kaufe genau das, was du brauchst.
Für Düfte gibt es oft Proben, ob nun im Internet oder im niedergelassenen Handel. Da kannst du erst einmal erschnuppern, ob die Duftnote zu dir passt, ehe du das Geld ausgibst.
Es kann auch sehr hilfreich sein, einen Etat für Beauty-Produkte festzulegen, der monatlich ausgegeben werden darf – und mehr eben nicht.

Trick 2: Kaufe günstig
Gerade bei Markenartikeln sind die Preisunterschiede bei unterschiedlichen Anbietern zum Teil immens. Wenn du im Internet bestellst, hast du die Möglichkeit, ganz systematisch Preise zu vergleichen. Achte dabei aber auch auf die Packungsgröße. Es gibt da ganz miese Tricks mit Packungen, die ein ganzes Stück kleiner sind, aber nur geringfügig weniger kosten. Spätestens, wenn du die Packung öffnest, kommt das böse Erwachen. Ein weiterer Punkt: die Versandkosten. Es hilft dir nichts, wenn das Produkt einen Euro billiger ist, du dafür aber fünf Euro Versandkosten zahlst.
Bevor Du bestellst, schaue auch einmal kurz auf den Gutscheinseiten nach, ob es gerade einen Rabattcode gibt, den Du für Deine Bestellung verwenden kannst. Gerade für die großen Portale sind immer Douglas Gutscheine oder Shein Gutscheine zu finden und auch für große Versandhändler wie Otto sind Gutscheine für 15% Rabatt und mehr keine Seltenheit.

Trick 3: Nutze Vorhandenes
Wenn sich der Monat dem Ende zuneigt und das Konto schon wieder auf Rot steht, solltest du nicht voreilig scheinbar verbrauchte Beauty-Produkte wegwerfen. Lippenstift, der aufgebraucht scheint, liefert noch einige Anwendungen, wenn du mit einem Wattestäbchen die Reste entnimmst. Nagellack, der beginnt einzutrocknen, lässt sich mit etwas Nagellackentferner wieder verflüssigen.
Wenn ein Fehler im Nagellack ist, muss nicht der ganze Lack erneuert werden, sondern du kannst ihn auch einfach ausbessern. Reste in Pumpflaschen lassen sich durch Aufschrauben der Flasche nutzen. Tuben, aus denen nichts mehr herauskommt, kannst du aufschneiden. Du wirst staunen, wie viel darin noch ist.
Rouge lässt sich als Highlighter für die Augenlider nutzen und Rouge im Notfall durch winzige Mengen Lippenstift ersetzen. Bronzepulver in die Körpermilch gemischt gibt dir ein glamouröses Auftreten. Und Selbstbräuner spart immerhin den Gang ins Solarium.
Seifenreste, in einen dünnen Socken gesteckt, kannst du herrlich zum Duschen verwenden.

Trick 4: DIY & Selbermachen
Gewisse Dinge kann man genauso gut selber herstellen oder regeln. Gesprungene Lippen beispielsweise lassen sich mit Honig genauso gut behandeln, wie mit einem teuren Produkt. Honig ist entzündungshemmend und feuchtigkeitspendend und heilend – und schmeckt auch noch lecker.
Gesichtsmasken für unterschiedliche Hauttypen lassen sich ebenfalls prima selber herstellen. Für unreine Haut verwendest du Heilerde mit Teebaumöl und Salbeiöl.
Für trockene Haut nimmst du Honig, Sahne und Kakao.
Hautstraffend wird die Maske durch Möhrenpüree, Olivenöl und Honig.

Hier gibt es diverse Varianten, am besten probierst du einfach aus, was deiner Haut gut tut.
Statt Shampoo kannst du eine gute, milde Seife verwenden – Olivenölseife ist zum Beispiel genial für die Haare. Als Spülung kannst du danach einen Liter Wasser mit einem Schuss Obstessig verwenden. Dermatologen empfehlen eine Olivenölpackung als Haarkur für trockenes Haar, die über Nacht einwirkt und morgens mit der Haarwäsche ausgewaschen wird.

Zum Thema ‚Kosmetik selber machen’ gibt es diverse Veröffentlichungen in Blogs oder auch Büchern und Zeitschriften, wie hier bei der Womens Health.

Übrigens: Den Pony kann man sich prima selber schneiden, und bei langen Haaren die Spitzen einzukürzen, ist auch keine Kunst. Wer mag, kann seine Augenbrauen selber zupfen und spart damit wieder eine Menge Geld.

Rating: 5.0/5. From 7 votes.
Please wait...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.