Nude-Dessous: Damit auch im Alltag die Wäsche nur die Richtigen sehen

Wir alle kennen das Problem mit weißen Blusen, Shirts oder auch engen Röcken. Gerne zeichnen sich hier unschöne Nähte der Unterwäsche auf der Kleidung ab oder ein gemusterter oder farbiger BH blitzt durch das Oberteil durch.

Um dies zu vermeiden, sollte jede Frau mindestens ein Wäsche-Set in Nude ihr Eigen nennen. Klar, die sind natürlich nicht so sexy wie Spitzenhöschen und Co., aber zeigen sich wenigstens nicht auf den alltäglichen Klamotten.

Bei nudefarbenen Dessous sollte man darauf achten, dass sie aus Microfaser und die Nähte sehr flach gearbeitet sind, damit sich wirklich nichts abzeichnet. Auch die Passform sollte optimal stimmen, denn auch die beste Verarbeitung hilft nichts, wenn die Wäsche einschneidet und sich eine kleine Fettwulst bildet. Nicht wirklich ein Hingucker.

Besonders im Winter sind auch formende Unterkleider nicht schlecht. Inzwischen gibt es sie in schönen schlichten Designs, so dass sie nicht mehr ganz in Richtung Liebestöter gehen. Dafür machen sie eine schöne Silhouette und man muss eben wissen, wann man sie anzieht und wann nicht… ;-)

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar