Peter Lindbergh: The Naked Truth

cc by wikimedia/ Picasa

cc by wikimedia/ Picasa

Wir alle sind es inzwischen ja fast gewöhnt, dass an Fotos nach Lust und Laune herumretuschiert wird. Als ob Falten gleich ein Gesicht entstellen würden! Ich möchte an dieser Stelle keine weitere Diskussion über den aktuellen Schönheitswahn vom Eis brechen, denn die Argumente sind sicherlich jedem von euch gut bekannt. Es geht an dieser Stelle eher darum zu zeigen, dass es auch noch andere Projekte bzw. Darstellungsmöglichkeiten gibt.

Ein solches Projekt hat nun der Starfotograf Peter Lindbergh für die deutsche Vogue umgesetzt. In „The Naked Truth“ wurden elf Frauen so abgelichtet, wie Gott sie schuf. Es gab kein Make-Up, die Bilder wurden nicht retuschiert und die Damen konnten sich, wenn sie wollten, auch komplett nackt vor der Kamera präsentieren.

Natürlich sind die Bilder immer noch von einem Profi fotografiert und in Schwarz-Weiß gehalten, jedoch sind sie durchaus ein schönes Statement, nämlich dass an Bildern nicht groß etwas verändert werden muss, damit wunderschöne Frauen angeblich noch schöner aussehen. Beteiligt sind unter anderem die Schauspielerin Nina Hoss, die Models Julia Stegner und Toni Garrn, die Fotografin Donata Wenders sowie die Chefredakteurin der deutschen Vogue, Christiane Arp. Hier könnt ihr euch die Bilder ansehen und auch Statements der Beteiligten zum Projekt lesen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar