GADGETS LIVING

Große Distanzen überwinden mit dem Kissen Talk

Lange Telefonate, 100 Sms, stundenlange Skype-Konferenzen. Wer eine Fernbeziehung führt, muss viele Abstriche machen.

Die Liebe wohnt 250 Kilometer entfernt und man sieht sich nur an Wochenenden.

Da können die Abende sehr einsam werden. Damit das Gefühl von Geborgenheit und Wärme nicht völlig in der Tristesse des Alltags verschwindet, gibt es jetzt den Pillow Talk. Damit  sich die Sehnsüchtigen wie in den Armen ihres Partners fühlen können.

Joanna Montgomery studiert interaktives Design und hat nun mit ihrer Firma Little Riot ein Gadget kreiert, die Distance-Lovers näher bringen soll.

Die Verbindung entsteht via Smartphone App. Jeder Partner trägt ein Armband, das jeweils den Puls misst. Dieser wird in der App in eine Frequenz umgewandelt, die ein kleiner unter das Kissen gelegter Lautsprecher hörbar macht. Sobald einer der Partner ins Bett geht, meldet sich die App des anderen. Wer mag geht mit einen Telefonat gemeinsam ins Bett, in der Nacht übermittelt der kleine Lautsprecher unter dem Kopfkissen zudem leise den Herzschlag des Geliebten in Echtzeit. Das soll ein Gefühl von Nähe schaffen. So kann man die lange Distanz doch viel einfach überbrücken.

Bei Babys ist diese Technik längst bewährt. Viele verwenden kleine Soundmaschinen um das Geräusch von Herzschlag und Rauschen im Mutterleib zu immitieren. Dies hilft oftmals bei der schwierigen Findung des Schlafrhythmus in den ersten Lebenswochen. Warum sollte es nicht auch zwei einsamen Herzen helfen Nähe zu spüren.

Rating: 4.7/5. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.