PEOPLE

Philip Treacy gestaltet „Brit Award“ neu

Fotos: cc by wikimedia/ Stanley Wood

Im kommenden Februar ist es wieder soweit und in der Londoner O2 Arena werden die „Brit Awards“ verliehen. Schon jetzt ist klar, dass bei einem der wichtigsten britischen Musikpreise Stars wie Katy Perry oder die Arctic Monkey auftreten werden. Wer am Ende einen Preis abräumt, wird eine kleine Statue in neuem Look in den Händen halten.
Regelmäßig werden große britische Künstler gebeten den „Brit Award“ neu zu gestalten. Diese Ehre hatten bereits unter anderem Damien Hirst oder Vivienne Westwood. Nun ist der bekannte Hutdesigner Philip Treacy an der Reihe, der mit seinen teils exzentrischen Kreationen schon lange aus der Modeszene nicht mehr wegzudenken ist.
So hat er den Preis als schmale schwarze Figur interpretiert, die eine überdimensionale Kopfbedeckung in Schwarz-Weiß trägt, die von der Form her an einen Irokesen-Schnitt erinnert. Seine Inspiration war natürlich der Punk.

No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.