Dessous

Brautwäsche: Welche Unterwäsche passt für welches Hochzeitskleid?

Wenn das Brautkleid gefunden wurde und die Entscheidung steht, ist die Auswahl noch nicht zu Ende. Die richtige Unterwäsche unter dem Kleid ist mindestens genauso wichtig! Sie kann das Kleid optimieren und von seiner besten Seite zeigen, aber es auch in seiner Wirkung ruinieren. Darum sollte jede Braut sich zum Kleid passende Wäsche besorgen und dieses Thema nicht vernachlässigen. Für diesen besonderen und einmaligen Anlass sollte unbedingt auch in neue Wäsche investiert werden, denn spart die Braut am falschen Ende, dann und zerstört sich selbst den Eindruck ihres Traumkleides. 

Nahtlos und Nude
Viele Kleider sind entweder aus zarten und weichen Stoffen, enganliegend oder gar leicht durchscheinend. Die beste Wahl für die meisten Brautkleider ist daher hautfarbene Unterwäsche. Es gibt sehr hübsche, feine Unterwäsche in Nude, so dass nicht der Eindruck eines Omi-Schlüpfers entsteht. Am besten ist die Unterwäsche außerdem nahtlos und als elastischer Mikrofaser. So passt sie sich perfekt an, ist bequem und es zeichnen sich keine Nähte ab. Wäsche mit Lasercut zum Beispiel ist hauchzart und per Laser aus einem Stück Stoff herausgeschnitten. So gibt es wirklich keinerlei Nähte. 
Für die Beine eignen sich halterlose Strümpfe am besten, da sie im Vergleich zu klassischen Strumpfhosen wirklich sexy sind. Bei Strümpfen mit Strumpfhaltern kann es außerdem bei einer langen Partynacht zu Reibestellen kommen, wenn die Strumpfhalter nicht richtig sitzen. Daher setzen immer mehr Bräute auf halterlose Strümpfe.

Der perfekte BH
Mit kleinen Brüsten und einem enganliegenden Kleid ist unter Umständen nicht einmal ein BH nötig. Vor allem tiefe Rückenausschnitte wirken dann perfekt. Wer jedoch nicht ohne BH kann oder möchte, muss sich das Brautkleid nicht nach der Unterwäsche aussuchen. Es gibt viele Möglichkeiten, um den optimalen Sitz zu gewährleisten.

Trägerlos: Eingenähte Cups bzw. trägerloser BH
Bei einem Kleid ohne Träger sind oft bereits Cups im Brustteil eingenäht. Und selbst wenn keine vorhanden sind, kann ein Schneider diese problemlos in beinahe jedes Kleid einnähen. Einfach bei der Anprobe nachfragen. Ansonsten ist es natürlich möglich, einen trägerlosen BH zu kaufen. Dieser sollte perfekt sitzen und nirgends einschneiden. Außerdem darf er nicht rutschen, damit er nicht immer wieder (nicht sehr eleganten) hochgezogen werden muss. 

Rückenfrei: Klebe-BH oder transparenter Rücken
Ein Kleid mit tiefem Rückenausschnitt ist natürlich traumhaft schön. Aber nur, wenn dieser nicht von einem BH zerteilt wird. Für diese Kleider ist die Lösung ein klebender BH. Hier werden die Cups einzeln so an die Brust geklebt, dass sie leichten Halt geben. Sie sind schmerzfrei wieder ablösbar und können sogar mehrmals verwendet werden. Wem das zu ungewohnt ist, der wählt einen BH mit transparentem Rücken. Dieser ist passend vor allem unter Kleider, die nicht komplett rückenfrei sind, sondern lediglich transparent bzw. aus Spitze. 

Tiefer Ausschnitt: Der „Deep Plunge Bra“ 
Wenn der Ausschnitt sehr tief ausfällt, ist ein BH besonders wichtig, damit alles an Ort und Stelle bleibt. Diese spezielle BH-Form ist ebenfalls tief ausgeschnitten, die Verbindung zwischen den Cups ist dabei weit nach unten gezogen. Das macht den BH insgesamt länger und lässt ihn ungewohnt erscheinen. In einem Nude-Ton fällt das aber kaum auf und er wirkt sogar interessant. 

Die richtige Shapewear
Das Brautkleid sitzt sehr eng und die Silhouette soll perfekt sein für den großen Tag? Wer sich nicht noch vorher ein paar Kilo herunter trainieren möchte, greift einfach zu formender Unterwäsche. Diese ist heutzutage auch in den bequemen und ganz dünnen Versionen erhältlich. In guter Shaping Wäsche wird nicht geschwitzt und sie kneift nirgends. Das elastische Material sorgt lediglich dafür, dass das Gewebe gehalten und gestrafft wird, so dass kleine Polster oder Rundungen ebenmäßig geformt sind.
Das perfekte Erscheinungsbild sollte aber nicht übertrieben werden. Wichtig ist, dass die Braut sich wohlfühlt und nicht, dass sie absolut makellos daherkommt! Dazu kann ein leicht formendes Mieder oder ein formender Taillenslip beitragen. Aber wenn man sich darin unwohl fühlt, dann lieber zum eigenen Körper stehen!

Dessous für die Hochzeitsnacht?
Wenn die Wahl zum Wohl der Brautkleides auf hautfarbene Wäsche oder Shaping Wäsche fällt, dann möchten viele Bräute vor der Hochzeitsnacht gerne in etwas Heißeres schlüpfen. Schließlich will man sich den Traum vom zarten, blütenweißen Spitzendessous nicht nehmen lassen. Es gibt so schöne Hochzeitsdessous, da findet jede Braut ein passendes Set. Ob aus Spitze, aus Seide oder Satin, mit oder ohne Strümpfen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Die Hochzeitsnacht ist eine einmalige Gelegenheit und ein Dessous-Set passt noch in jede Tasche. Und kann im Bad als Überraschung für den Bräutigam gegen die unauffällige Nude-Kombi ausgetauscht werden.

Rating: 5.0/5. Von 4 Abstimmungen.
Bitte warten...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.