Schuhe und Models – die Trends 2010

Da kommt einiges auf uns zu. Das neue Jahr ist gerade mal sechs Tage jung, da kommen schon die Trends auf die man 2010 nicht verzichten sollte, wenn man modisch auf der Höhe bleiben will. Andere schwören von einstigen Trends ab und verkünden das Gegenteil. So oder so – das erste Jahr im neuen Jahrzehnt verspricht sehr spannend zu werden.

Authentic Style

Keine Angst, damit ist keine neue Schlabbermode gemeint, sondern die Initiative der Frauenzeitschrift „Brigitte“. Die Macher von Deutschlands bekanntestem Frauenblatt haben sich „Keine dünnen Models mehr“ auf die Redaktionsfahnen geschrieben. Brigitte will keine Hungermodels mehr zeigen bei denen man die Knochen zählen kann. Die Modestrecken werden von „normalen“ Frauen gefüllt und da liegt der Haken. Was sind „normale“ Frauen? Ist eine Frau mit Größe 40 normal oder doch die Frau die 36 trägt? Auf jeden Fall will die Brigitte ein Zeichen setzen. Es wurde auch langsam Zeit, besonders für die Unbelehrbaren wie zu Beispiel Karl Lagerfeld. Der kann es sich nicht vorstellen „Dicke Muttis“ auf dem Laufsteg zu sehen.

Clogs

Killer Heels waren gestern, beziehungsweise voriges Jahr. In diesem Jahr kommen die Clogs ganz groß raus. Die haben zwar einen nicht minder hohen Absatz, aber der wirkt orthopädisch irgendwie gesünder. Der Nachteil bei den etwas bieder aussehenden Clogs ist der Lärm den sie verursachen. Dann doch lieber Killer Heels, denn die sind wesentlich geräuschloser.

One Meal Restaurant

Ein Trend der es mit Sicherheit schwer haben wird sich durchzusetzen ist das One Meal Restaurant. Es gibt keine Speisekarten mehr die es mit Telefonbüchern aufnehmen können, sondern nur eine Schiefertafel in der Mitte des Restaurants und darauf steht lediglich ein Menü. Mehr gibt es nicht. Das nennt man eine neue Form des Minimalismus. Schade eigentlich!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar