Designer, Looks und Favoriten – Berliner Fashion Week Januar 2019

Der Januar feiert gerade einmal Bergfest und schon sind die Trends für die kommende Herbst Winter Saison 2019/20 festgelegt. Kaum zu glauben, die erste Fashion Week des Jahres ist längst Geschichte.
Journalisten, Influencer, Trendforscher und Einkäufer sind abgereist um die neuesten Entwürfe und Ideen der Designer unter die Leute zu bringen, während in der Straßenbahn maximal Valentinsrituale oder die Garderobe für den Sommerurlaub diskutiert werden.

Die Berliner Ausgabe der MBFW hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Man suchte eigene Wege, Formate und Plattformen um zu präsentieren was die kreativen Köpfe und neuen Talente erschaffen. Weniger Smalltalk, mehr Mode. Ein reduziertes Rahmenprogramm im E-Werk in Mitte schaffte größere Aufmerksamkeit für die rund 16 Schauen.

Zur Eröffnung richtet sich der Blick Berliner Fashion Week nun auf den Nachwuchs. Diesmal präsentierte mit Amesh Wijesekera ein vielversprechendes #NewTalent aus dem entfernten Sri Lanka farbenfrohe Looks für beide Geschlechter.

Lana Mueller lud zu ihrer ersten virtuellen Catwalk Show und Esther Perbant lies bei ihrer Stage-Installation die Gäste hautnah an die Kreationen. Nirgendwo sonst bekommt man die präzise gearbeiteten Details besser zu sehen.

Neonyt . Nachhaltige Mode

Die Anzahl paralleler Messen ist gesunken – Gott sei Dank, der Mensch hat ja auch nur zwei Augen und Beine. Bedeutenden Zuwachs verzeichnet hingegen die sogenannte Green Fashion Branche. Umweltbewusste und sozial verträgliche Produktion rücken weiter in den Fokus des Modepublikums. Das bekannte Messe-Duo Ethical Fashion Show Berlin und Greenshowroom wurde mit Neonyt, dem globalen Hub für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation gleich auf internationaler Ebene abgelöst. Ziel ist es, das Bewusstsein für ökologische und ethisch einwandfreie Prinzipien für eine nachhaltige Zukunft zu schärfen, positiven Wandel voranzutreiben um einen bewussten Konsum zu fördern.

Berliner Salon . Vogue

Erfolgreich lanciert die Vogue im Berliner Salon sorgsam ausgewählten Mode- und Medienvertretern deutsches Design vom Feinsten. In persönlichen Gesprächen kann hier direkt mit den Designern über die Entwürfe von Mode, Schmuck oder Accessoire geplaudert werden. Die Anwesenheit von Christiane Arp unterstreicht dabei wirkungsvoll die Wertschätzung aller teilnehmenden Modedesigner. Neu war diesmal die Location. Schlenderte man bisher erhaben durch die spätklassizistischen Räume der Kronprinzenpalais zog es den Berliner Salon nun erstmals in die St.-Elisabeth-Kirche in Berlin-Mitte.

Trendausblick – Was trägt Frau in Herbst und Winter 2019/2020?

Animalisch bemustern die Designer den kommenden Winter. Von Sportalm über Riani, Marc Cain oder Marina Hoermannseder überall finden sich wilde Muster mal knallig bunt, mal zart Pastell. Schlange schlägt dabei eindeutig Leo, Zebra und Co. Glencheck und Blumen treiben es dezent in erdigen dunklen Tönen und damit es in all dem Mustermix keinen friert, legt sich Frau am besten kuschligen Fake Fur oder weite Steppjacken für den spannenden Materialmix um.
Schals, Mützen, Gürtel und Taschen geben 2020 ebenfalls den gern den Ton an. Logos oder Statements schlingen sich charismatisch vergnügt um Hals und Taille.

Bei Sportalm verstecken sich die tierischen Fellflecken im Innenfutter von Mänteln und Jacken oder liefen plakativ im wilden Mix mit Blumenprints quer über schwingend weite Maxikleider.

GD Star Rating
loading...
Designer, Looks und Favoriten - Berliner Fashion Week Januar 2019, 5.0 out of 5 based on 5 ratings
Hinterlasse einen Kommentar