Schuhe

Christian Louboutin: Gastregisseur im Pariser „Crazy Horse“

Der Pariser Nachtclub „Crazy Horse“ ist eine Legende und nicht nur für die lasziven Tänzerinnen, die ihren Beruf auf höchstem Niveau ausüben, berühmt, sondern auch für die gekonnte und bewusste Provokation. Auf Letzteres setzt auch der Schuhgott Christian Louboutin gerne, der nun als erster Modeschöpfer überhaupt als Gastregisseur im „Crazy Horse“ mit dabei war.
Zusammen mit der Choreografin Patricia Folly entwickelte er die Revue „Feu“ („Feuer“), die heute Premiere feiert und noch bis Ende Mai im „Crazy Horse“ zu sehen sein wird. Louboutin legte dabei nicht nur großen Wert auf die Schuhe der Tänzerinnen, sondern auch auf die Inszenierung der Weiblichkeit. Zudem ehrt er den Gründer des Nachtclubs Alain Bernardin, der sich im Jahr 1994 das Leben nahm.


Bernardin war Meister der gewollten Provokation. So legt auch Louboutin eine Nummer von ihm wieder auf, in der zwei Frauen auf glitzernden Stöckelschuhen in einer Weltraumkapsel nackt und lasziv tanzen und sich küssen. Zudem wird sich eine Nonne genüsslich ausziehen. Dabei werden Kreuze auf ihren nackten Körper projiziert. Mal sehen, wie die Show des Schuhgotts ankommt…

Rating: 4.5/5. From 2 votes.
Please wait...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.