Uncategorized

The White Stripes haben sich aufgelöst!

Schon länger munkelte man, dass es mit den White Stripes bald ein Ende nehmen würde und nun ist es soweit, eine, in meinen Augen, der einflussreichsten und kreativsten Bands der letzten Jahre hat sich offiziell aufgelöst.

Man sei nicht im Streit auseinandergegangen. Vielmehr wolle man das Werk der White Stripes als das erhalten, was es ist. Schon seit längerem zeigte sich Jack White unzufrieden mit der Entwicklung der Band. Spätestens seit ihr Hit „Seven Nation Army“ zu einem Gassenhauer in Fußball-Stadien wurde, reichte es dem Musiker.

Bei seinen Konzerten seien die wirklich Alternativen immer weniger geworden. Alles war ihm wohl zu sehr Mainstream, was ich durchaus verstehen kann. Seit ein paar Jahren ist Jack White eher mit anderen Projekten und Bands wie zum Beispiel den Raconteurs oder Dead Weather beschäftigt. Ihr Studioalbum „Icky Thumb“ war nun also das letzte (Studioalbum) überhaupt.

Fans können sich nur noch auf unveröffentlichte Konzert- und Studiomitschnitte freuen. „The White Stripes gehören nicht länger Meg und Jack. The White Stripes gehören nun euch.“, heißt es auf der Homepage der Band.

Meg und Jack White haben mit ihrem ganz besonderen Sound etliche Musiker geprägt. Länger hatten sie behauptet Geschwister zu sein, doch vor ein paar Jahren kramten US-Journalisten Dokumente raus, nach denen die beiden kurze Zeit verheiratet waren. Jack White ist inzwischen der Mann von Model Karen Elson und Meg die Frau von Jackson Smith, Sohn der legendären Patti Smith.

Wir sind weiterhin gespannt auf alle anderen Projekte, die von den beiden (einzeln) noch so kommen werden!

No votes yet.
Please wait...

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten gina Februar 3, 2011 um 3:37 pm

    Dies ist eine wirklich traurige Nachricht!!!!

  • Antworten Ansgar Februar 15, 2011 um 4:34 pm

    Schade, schade. Hab hier gerade „fell in love with a girl“ laufen, imho einer der besten WS tracks.

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.