GADGETS

Smart Home und Online-Entertainment: Die Multimedia-Zone einrichten

Ob Filme streamen, Serien schauen oder Gaming – die richtige Umgebung kann sich stark auf das Entertainment-Erlebnis auswirken. Mein Team und ich haben uns das Thema Smart Home und Multimedia-Zone angesehen. Wir gehen auf die richtige Ausrüstung, intelligente Möbel sowie Smart Home Integration ein und erläutern, welche Internetverbindung für das optimale Erlebnis sinnvoll ist. Abschließend sehen wir uns einige Beispiele an, wie Multimedia-Zones einen guten Eindruck machen.

Die richtige Ausrüstung für den Multimedia-Bereich

Das Entertainment wurde in den letzten Jahren immer stärker vom physischen in den virtuellen Bereich verlagert. Während früher die DVD und Bluray im Mittelpunkt stand, ziehen es die meisten Menschen heute vor, ihre Lieblingsserien und Filme bei Streaming-Anbieter anzusehen.

Dieser Trend entsteht nicht nur beim Entertainment, sondern auch beim Gaming: Info-Portale wie smartbonus.at berichten über aktuelle Casino-Trends wie etwa Mobile Gaming und der Trend zum Online Casino. Aus den Artikeln und Tests in dem Portal geht hervor, dass spätestens seit Online Casinos Österreich legal sind und es in anderen EU-Ländern ähnlich aussieht, immer weniger Menschen ins lokale Casino gehen und stattdessen an den Smartphone-Slots stehen.

Ob Casino oder Entertainment: Für das perfekte Erlebnis ist die technische Ausrüstung wie ein hochauflösender 4K-Fernseher und Surround-System mittlerweile unverzichtbar. Insbesondere für das Entertainment sind Geräte wie Apple TV oder Amazon Fire Stick sowie Konsolen wie Playstation und Xbox maßgeblich für mehr Entertainment im Wohnzimmerbereich verantwortlich.

Last but not least kommt es natürlich auch auf die Beleuchtung an, die mit dem Entertainment synchronisiert. Beiträge in Fach-Portalen nehmen diese Technik unter die Lupe. Eines der lesenswerten Artikel ist ein Beitrag auf hifi.de, der deutlich zeigt, dass Philipps in den 2000er Jahren mit seinem Ambilight-Fernseher bereits Pionier-Arbeit geleistet hat und viele Smart Home Hersteller dem Trend gefolgt sind.

Intelligente Möbel für Komfort und Funktionalität

Neben der eigentlichen Technologie von Fernseher, Stick und Konsole, geht es beim Home Entertainment auch um den Komfort. Moderne Sessel und Sofas sind heute mit eingebauten Ladeanschlüssen und Lautsprechern ausgestattet, die sich drahtlos steuern lassen und Funktionalität sowie Komfort bieten.

Hinzu kommen verstellbare Beleuchtung und motorisierte Jalousien, die über intelligente Geräte gesteuert werden können, damit das Entertainment-Erlebnis nicht unterbrochen wird. Intelligente Möbel sind mittlerweile auch mit Sprachsteuerung versehen, damit sie sich auf Sprachbefehl verstellen.

Das gilt nicht nur für Sofas und Sessel, sondern auch für Tische, die mit Bluetooth-Lautsprechern sowie USB Ladeslots versehen sind. Kommoden und Schränke können ebenfalls an das Smarthome angeschlossen und per Befehl geöffnet werden, bspw. um dort Geräte und Zubehör aufzubewahren.

Smart Home Integration und Entertainment Control Möglichkeiten

Bei der Integration von Entertainment in das Smart Home gibt es mittlerweile eine Vielzahl an technischen Lösungen, die einen fließenden Übergang zwischen Smart Home und Entertainment System erlauben.

Hilfreich sind Systeme wie etwa Google Home, Apple HomeKit und Alexa. Hierbei können bestimmte Szenarien eingestellt werden, mit dem per Sprachbefehl eine Sequenz von Aktionen ausgeführt werden. Wer bspw. seinem Home-Gerät mitteilt, dass heute „Filmabend“ ist, kann das Gerät so programmieren, dass sowohl das Licht gedimmt, die Farbe gewechselt wird und die Jalousien sich schließen.

Idealerweise wird das gesamte Smarthome über eine einzige Schnittstelle gesteuert, mit der Fernseher, Sound-Systeme, Spielkonsolen und Streaming-Geräte problemlos gesteuert werden können.

Die Internetverbindung für Streaming und Gaming optimieren

Wer seinen Entertainment-Bereich häufig nutzt, benötigt natürlich die passende Internetverbindung, insbesondere wenn das System von mehreren Personen genutzt wird oder andere Familienmitglieder zeitgleich hochauflösenden Content streamen.

Die Internetverbindung sollte hierbei folgende Aspekte aufweisen:

  • Hochgeschwindigkeitsinternet. Mit Hochgeschwindigkeitsinternet ab 100 Mbit und mehr dürften so ziemlich alle gängigen Entertainment-Systeme problemlos funktionieren
  • Dual-Band oder Tri-Band Router. Mit dieser Technologie kann der Router die Zugriffe auf das Internet problemlos managen.
  • Mesh-Wifi. Mit einer großen WLAN-Zone vermeidet man Teile im Haus, die nicht abgedeckt sind. Hilfreich hierfür sind Repeater, die ein Internetsignal eines Routers weiterleiten
  • Verkabelte Verbindungen. Auch wenn Wi-Fi sehr praktisch sein kann, gibt es Anwendungen, wie bspw. im Gaming, bei der eine feste Kabelverbindung zum Router sinnvoll sein kann
  • Quality of Service Einstellungen. Mit diesen Funktionen können Anwender den Traffic für Gaming und Streaming priorisieren, um Buffering zu vermeiden
  • Netzwerksicherheitsmaßnahmen. Sicherheit ist ein Thema, das nicht vernachlässigt werden sollte und mithilfe von VPN und Firewalls sorgen Anwender für ein sicheres Entertainment-Erlebnis
  • Regelmäßige Firmware Updates. Für die beste Performance sollten Anwender die Firmware auf dem neuesten Stand halten, um keine Kompromisse beim Thema Sicherheit zu machen
  • Breitband-Management-Tools. Mit diesen Werkzeugen können Anwender sicherstellen, dass die Geräte, die viel Bandbreite verbrauchen, auch die nötige Bandbreite erhalten.

Beispiele für sinnvolle Multimedia Zones

Wer zum ersten Mal Informationen rund um Smart- und Multimedia Zones ansieht, wird erkennen, dass das Angebot riesig ist, die Anbieter zahlreich, die Werbung umfangreich, aber nicht jede Lösung zu jeder Wohnung oder jedem Haus passt.

Dennoch gibt es einige Standard-Beispiele, wie Smarthomes mit Entertainment gut funktionieren können:

  • Maßgeschneiderte Wandeinheit. Hier werden alle Multimedia-Geräte gelagert und durch einen Ort für alle Geräte macht diese Lösung einen aufgeräumten Eindruck.
  • Raum mit Akustikpaneelen. Mit Akustikpaneelen können Anwender ihr Heimkino-Erlebnis verbessern, in dem sie störende Schallgeräusche reduzieren.
  • Themenbezogene Zimmer. Mit Vintage-Style Zimmern oder futuristischen Zonen verleihen Anwender dem Entertainment-Bereich einen aufregenden und individuellen Anstrich
  • Einbeziehung von Kunst und Dekoration. Je nach Thema und Anlass können Anwender mit Filmpostern, Vitrinen und anderen Dekorationen ihrem Bereich einen besonderen Touch verleihen
  • Anpassbare Beleuchtungssysteme. Bei anpassbaren Beleuchtungssystemen gelingt stets ein harmonisches Bild zwischen dem Anlasse und der Tageszeit

Das Wichtigste in Kürze

Als Fazit kann festgehalten werden, dass Anwender mit Smarthomes ein ganz eigenes Heimkino- und Gaming-Erlebnis bekommen. Ob Casino Spiele oder die Spielauswahl beim Online-Gaming: Bei den Geräten sollte immer genug Bandbreite ankommen, damit das Entertainment nicht auf der Strecke bleibt.

Von intelligenten Möbeln bis hin zu Smarthome Devices gibt es verschiedene Geräte, die für einen fließenden Übergang zwischen einzelnen Elementen sorgen. Für ein fehlerfreies Entertainment-Erlebnis sollten Anwender ihren Router regelmäßig updaten und eine Internetverbindung einrichten, die nicht nur aktuellen, sondern auch zukünftigen Entertainment-Ansprüchen gerecht wird.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.