Uncategorized

Zu kleine Schuhe schädigen Kinderfüße

Juli 22, 2012

cc by www.kankuna.de / flickr

Mit der Geburt ist die orthopädische Entwicklung unserer Füße längst nicht abgeschlossen. Kinderfüße müssen also nicht bloß wachsen, sondern gleichzeitig auch erst einmal zu den stabilen, funktionsfähigen und verlässlichen Fundamenten heranreifen, auf die wir unser mobiles Leben guten Gewissens stellen können. Dabei kann so einiges schiefgehen, und nicht selten ist an Fußfehlbildungen, insbesondere bei juvenilen Zehen, das falsche oder schlicht zu enges Kinderschuhwerk beteiligt.

Der Mensch benötigt eigentlich gar keine Schuhe. Sie dienen lediglich dem Schutz, den die meisten Leute heutzutage jedoch als unbedingt erforderlich erachten. Darüber hinaus sind hauptsächlich modische Gründe ausschlaggebend für den Schuhkauf – leider nur allzu oft zu Lasten der Fußgesundheit. Leider übertragen Mütter diesen Fetisch gerne auch schon auf die Kleinsten, die Schuhe nicht einmal benötigen, da sie noch nicht laufen können, geschweige denn dies im Freien tun. Die Industrie bedient diesen Trend aus rein wirtschaftlichen Interessen mit Freude: bereits für Babys wird eine unüberschaubare Auswahl an Schuhen aller Art angeboten – oft in mangelnder Qualiät aus dubioser fernöstlicher Herstellung.

Wagt der Nachwuchs dann die ersten unbeholfenen Schritte und lernt allmählich das Laufen, lässt in vielen Fällen der Kinderorthopädie nicht lange auf sich warten. Die häufigste Ursache für Fehlstellungen der Zehen schon in jüngsten Jahren sind zu kleine und zu enge Schuhe an den zarten Füßchen.

Experten raten, Kinderfüße vor dem Schukauf genau zu vermessen: Die Sohlen einfach auf ein Stück Papier oder Pappe umreißen und dann vor den Zehen einen ganzen Fingerbreit an Aussparung hinzufügen, seitlich jeweils knapp einen halben. Am besten ist es natürlich, die Füße gleich in einem Fachgeschäft mit gut sortierter Kinderabteilung ausmessen zu lassen, denn es kommt nicht allein auf Länge und Breite an, sondern auch auf die Form insgesamt. Und da eben jene wichtige Beratung und die damit verbundenen Untersuchungen nur persönlich im Laden möglich sind, sollte der Kinderschuhkauf im Versandhaus unbedingt tabu sein.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.