KIDS Outfits

Anregungen für werdende Mütter

Die warmen Jahreszeiten kommen und fordern dazu auf, die dicken Winterklamotten im Schrank einzumotten und leichte, luftige Outfits aufzutragen, unter denen ruhig ein bisschen Haut hervorblitzen darf. Gerade für kurvige Frauen und Schwangere hat der anbrechende Frühling modisch tatsächlich einiges zu bieten – ob auffällige Muster oder klassisches Weiß, ob lässig oder figurbetont. Im Folgenden geben wir einige Tipps, die du problemlos auf deine Garderobe übertragen kannst.

Modetipps für Schwangere:

Umstandsmode beinhaltet längst mehr als die berüchtigten Latzhosen und weiten Gewänder.

Sexy Stretchkleider, Bleistiftröcke und enge Jeans kennzeichnen die Looks fürs Frühjahr und Sommer, die allerdings dank ihrer besonderen Schnitte den wachsenden Bauch nicht einengen. Auch T-Shirts mit hübschen Prints und fließende Tuniken gibt es in Schnitten, die insbesondere Schwangere ansprechen sollen. Was die Farbwahl angeht, so dominieren helle, pastellige Töne.

Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leinen sind ideal für sommerliche Temperaturen, da sie die Haut atmen lassen und Wärme gut nach außen transportieren. Möglichst vermeiden solltest du synthetische Stoffe, da sie die Wärme einschließen und dadurch einen Hitzestau verursachen können. Modische Hüte eignen sich außerdem wunderbar als Accessoires, da sie nicht nur kühlen, sondern zusätzlich die Blicke von Passanten auf sich ziehen. Ein Klassiker ist natürlich immer der Strohhut aber auch solche aus leichter Baumwolle passen gut, um sie im Frühling und Sommer zu tragen.

Bei deiner Schuhwahl solltest du Sneakers genauer ins Auge fassen. Die flache Sohle ist nämlich angenehmer, wenn sich der wachsende Bauch langsam bemerkbar macht. Da Füße während der Schwangerschaft durchaus auch anschwellen können, lohnt es sich außerdem eventuell für dich, diese direkt eine Nummer größer zu kaufen.

Woran du denken solltest:

Die kommenden, heißen Monate bringen allerdings nicht nur die Möglichkeit mit sich, neue, knallige Outfits zusammenzustellen. Mit Blick auf die hohen Temperaturen sollten werdende Mütter besondere Vorsicht walten lassen, was ihr Wohlbefinden und das ihres Kindes betrifft.

Besonders bei Hochschwangeren macht sich die in vielerlei Hinsicht spürbare zusätzliche Belastung schnell bemerkbar. Du solltest also – unabhängig davon, an welchem Punkt der Schwangerschaft du dich befindest – einige Regeln beachten:

  • Genügend trinken: Ausreichende Wasserzufuhr ist das einzig zuverlässige Mittel, um Dehydrierung und daraus resultierende Erschöpfung zu vermeiden. Du solltest also immer mindestens eine Flasche Wasser mit dir führen. Ärzte empfehlen, zwei Liter täglich zu trinken.
  • Schwimmen gehen: Schwimmbäder – sobald diese wieder geöffnet sind – bilden eine willkommene Abwechslung und Möglichkeiten, sich an heißen Tagen zu erfrischen. Zusätzlich schont das Wasser die Gelenke und entlastet den Rücken. In Verbindung damit solltest du allerdings darauf achten, ausreichend Sonnenschutz zu verwenden. Während der Schwangerschaft reagiert deine Haut nämlich besonders sensibel.
  • Obst mit sich führen: Auch Obst, beispielsweise eine saftige Melone, kann den Körper mit Flüssigkeit versorgen. So vermeidest du Hitzeschocks.
Rating: 5.0/5. Von 7 Abstimmungen.
Bitte warten...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.