BEAUTY Parfums

Nischendüfte: exklusive Parfum-Kreationen für Damen und Herren

Was macht Nischendüfte aus?

Gute Parfüms gibt es nur von bekannten Marken? Nein, auch sogenannte Nischendüfte überzeugen mit einzigartigen Duftkompositionen und sind nicht nur unter Kennern sehr beliebt. In unserem nachfolgenden Ratgeber erklären wir, was Nischendüfte sind und was sie von „normalen Parfüms“ unterscheidet.
Außerdem stellen wir die besten Nischenduft-Marken vor und geben exklusive Tipps und Tricks für den Kauf von Nischendüften.

Was sind Nischendüfte und was unterscheidet Nischendüfte von „normalen Parfüms“?

Im Gegensatz zu Parfüms, die durch Massenware dominieren, punkten die Nischendüfte durch kleine Produktionen mit exklusiven Inhaltsstoffen und einem ausgewählten Vertrieb. Außerdem überzeugen die Nischendüfte durch den Einsatz von reinen Essenzen und dem fast vollständigen Verzicht auf synthetische Duftstoffe. Weiterhin stehen sie für echte Parfümkunst, was die Düfte zu individuellen und unverwechselbaren Duft-Kompositionen macht.

Die besten Nischenduft-Marken

Zu den populärsten und besten Nischenduft-Marken zählt beispielsweise Parfüms von de Marly.
2009 von Julien Specher gegründet, entführen die Düfte ins Frankreich des 18. Jahrhunderts und begeistern mit fruchtigen Duftnoten wie beispielsweise Wassermelone.
Zarkoperfume beeindruckt mit hochwertigen Inhaltsstoffen und inspirierenden Duftkompositionen, die neben süßlichen Komponenten auch fruchtige Nuancen aufweisen.
Maison Francis Kurkdjian beeindruckt mit sogenannten Skin-Düften, die die Trägerin wie eine zweite Haut umhüllen.
Daneben begeistert auch die Marke Escentric Molecules. Den bekannten Duft Molecule 01 gibt es bei Essenza Nobile.
Zu guter Letzt überzeugt die Nischenduft-Marke Berdoues durch leichtere Duftmischungen und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Tipps und Tricks für den Kauf von Nischendüften

Was genau gibt es vor dem Kauf eines Nischenduftes zu beachten, um die am besten geeignete Duftkomposition zu finden?

1. Preisrahmen festlegen

Gute Düfte verleiten leider oftmals dazu, die Haushaltskasse zu plündern. Um diesem Szenario vorzubeugen, lohnt es sich, vor dem Kauf eines Nischenparfüms einen Preisrahmen festzulegen.

2. Favorisierte Duftrichtung festlegen

Daneben verhilft das Festlegen der Lieblingsduftrichtung zu einer schnelleren Entscheidung und verhindert Fehlkäufe. Die bevorzugten Duftrichtungen lassen sich meist einfach über Parfüm-Datenbanken finden, die auf Nischendüfte spezialisiert sind.
Zu den bekanntesten Duftrichtungen gehören beispielsweise holzig, orientalisch, fruchtig oder pudrig.
Daneben gibt es noch die Duftfamilien wie aquatisch, ledrig, floral und zitrisch.
Neben der Suche nach einer bestimmten Duftrichtung eignet sich auch die Auswahl nach speziellen Duftnoten, wie Rose oder Amber. Diese Duft-Recherche eignet sich besonders für Anfänger auf dem Gebiet der Duftkompositionen.

3. Endauswahl festlegen

Nach dem Festlegen der Duftrichtung gilt es alle infrage kommenden Nischendüfte genauestens zu notieren und eine Endauswahl festzulegen.

4. Duftproben vor Ort

Um die Duft-Favoriten eingehend zu testen, lohnt sich ein Besuch einer Nischen-Parfümerie oder eines auf Nischendüfte spezialisierten Luxuskaufhauses. Wichtig ist hierbei, sich ausreichend Zeit für die Duftproben zu nehmen und die eigene Favoriten-Liste bei der vielfältigen Parfüm-Auswahl nicht aus den Augen zu verlieren.

5. Tester online ordern

Sollte ein Testen der Nischendüfte vor Ort nicht möglich sein, lohnt es sich, auf Nischenparfüm-Webseiten nach Duftproben Ausschau zu halten und direkt online zu bestellen. Je nach Online-Shop können für die Tester jedoch mehrere Euros anfallen. Wem dies zu teuer ist, der kann auf Fan- oder Blog-Webseiten zum Thema Nischendüfte nach Testern fragen.

6. Duftproben auf der Haut testen

Parfüms, ganz gleich, ob Nischenduft oder „normales Parfüm“ entwickeln sich am besten auf der Haut, speziell auf Hautpartien, die sehr gut durchblutet sind. Deshalb reicht es für eine finale Entscheidung nicht aus, das Nischenparfüm nur auf einem Papierstreifen zu testen. Auch sollten sich die Düfte vollständig entwickeln. Denn Parfüms riechen meistens am Ende eines langen Tages ganz anders als direkt nach dem Sprühen.

7. Parfüm-Bestellung

Ist die Entscheidung gefallen, gilt es den Nischenduft zu kaufen. Je nach Vorliebe lässt sich der Duft sowohl online als auch vor Ort im Laden erwerben.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Simone September 13, 2021 um 2:25 pm

    Hey Anna,
    toller Beitrag. Sehr verständlich und einfach geschrieben.
    Möchte mich jetzt dann auch mal an die Nischendüfte herantasten. Kannst du einen speziellen empfehlen?

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.