BEAUTY Haare & Frisuren Kosmetik

Wimpernlifting Zuhause selber machen? Was bringen Wimpernlifting Sets?

Alle Frauen, die keine künstlichen Wimpern mögen, können mit einem Wimpernlifting die natürlichen Härchen betonen. Anders als bei Extensions werden hier keine falschen Wimpern aufgeklebt, sondern lediglich die eigenen Wimpern nach oben hin gebogen. Die Vorteile dieses chemisch definierten Wimpernliftings sind, dass es die Wimpern nicht nur weiter nach oben anhebt und damit optisch verlängern kann, sondern, dass diese Maßnahme lange anhält. So kann die Wimpernzange und die Mascara für einige Wochen beiseitegelegt werden.

Ob im Kosmetikstudio oder beim Selbermachen des Wimpernliftings: Erfahrungen lassen sich im Salon oder zu Hause desgleichen sammeln. Grundsätzlich wird beim Wimpernlifting mit 2 bis 3 unterschiedlichen Texturen gearbeitet, die nacheinander auf die Wimpernhärchen aufgetragen werden. Bei einem Lifting mit Keratinwirkstoffen wird mit der ersten Lösung die Schicht mit dem Wirkstoff der Wimpern geöffnet. Eine zweite Lösung fixiert die Härchen in ihrer neuen Position und kann so für einen dauerhaften Halt sorgen. Als dritter Schritt folgt eine separate Reinigung oder eine Pflegelösung. Wer mag, kann auch noch mit Brow Henna arbeiten und als weiteren Arbeitsschritt auvh noch die Farbe der Augenbrauen färben und dadurch auch hier das Volumen und die Optik verbessern. Das Wimpernlifting Zuhause selber anzuwenden, ist dabei natürlich sehr verlockend. Wer hierin geschickt ist, kann es sehr gut in Eigenregie zu Hause vollziehen.

Was ist Wimpernlifting?

Ein Wimpernlifting ist generell eine kosmetische Anwendung, bei welcher die eigenen Wimpern mithilfe von verschiedenen Lösungen und Lotionen sowie Gelkissen nach oben hin geschwungen werden. Eine solche Behandlung wird inzwischen von den meisten Kosmetiksalons angeboten.
Bei dieser Behandlung werden die eigenen Wimpern nach oben schwungvoll gestreckt und gebogen. Dies passiert durch chemische Prozesse, die durch die Lotionen ausgelöst werden. Die optimal geschwungenen Wimpern, die Frauen ansonsten lediglich mithilfe von Wimpernzangen bekommen, sollen 6 bis 8 Wochen in dieser gelifteten Lage erhalten bleiben.

Zunächst kann sich die Frau aussuchen, wie groß der Effekt der Verlängerung sein soll und wie weit die Wimpernhärchen nach oben geschwungen sein sollen. Die meisten Frauen entscheiden für einen mittleren Schwung, damit der Effekt zu erkennen ist, aber trotzdem natürlich ausschaut.
Je nach Effekt unterscheidet sich dabei die Größe der verwendeten Gelkissen, welche zu Beginn der Anwendung auf die Lider an den Wimpernkranz aufgeklebt werden. Die Frauen bekommen diese Pads auf ihre Lider, nachdem diese gesäubert und die Wimpernhärchen gekämmt wurden.
Im Anschluss werden die Wimpernhärchen an den Pads befestigt und im Anschluss mit einer Lifting-Lösung betupft. Eine solche Lotion sorgt vor allem dafür, das die Schwefelbrücken des Haares aufgebrochen werden und die Wimpern umgebogen werden können. Nach der Einwirkzeit von etwa 20 Minuten wird eine weitere Lösung aufgetragen, welche den entstandenen Schwung fixiert. Auch diese zweite Lösung muss für 20 Minuten einwirken.
Im Anschluss werden die Wimpern meistens gefärbt, damit das Ergebnis verstärkt wird. Die Färbung ist bei einigen Salons im Preis des Liftings schon inbegriffen.

Ablauf des Wimpernliftings

Die Liftingbehandlung erfolgt in mehreren Schritten. Diese sind das Liften, die Fixierung und das Färben. Am Anfang wird die Augenpartie von Rückständen und Fetten befreit und gesäubert. Der untere Wimpernkranz wird abgeklebt und die Pads aus Silikon an beiden Seiten am Lid befestigt. Dann folgt die Fixierung der Wimpern auf diesen Pads mittels Kleber, der wasserlöslich ist und das Auftragen der Liftinglösung.

Beim Wimperlifting wird – ähnlich wie beim Färben der Haare – der Aufbau mit Schwefeloxid eröffnet und damit flexibel gemacht, die Härchen fixiert und im Anschluss wird die Struktur wieder verschlossen. Nach der Einwirkzeit von etwa 20 Minuten – diese kann je nach Lösung, sowie Stärke und Länge der Wimpernhärchen variieren – wird das sogenannte Neutralistionsmittel verwendet. Hier muss wieder 20 Minuten gewartet werden, ehe die Wimpern zum Schluss gefärbt werden.
Dabei kommt eine Dauerwellenflüssigkeit zur Anwendung, damit alles gut wirken kann. Die Konzentration der Produkte ist jedoch gering. Wenn die Flüssigkeit in die Augen gelangt, kann dies sehr stark brennen und zugleich zu Bindehautentzündungen führen.

Wimpernlifting selbst zuhause machen

Wer das Wimpernlifting selbst machen möchte, kann nicht alle beiden Augen mit einem Mal behandeln. Vielleicht kann es zusammen mit einer Freundin vollzogen werden. Dies macht es auf jeden Fall leichter und dennoch sollte etwas Zeit eingeplant werden. Hierzu braucht es viel Fingerspitzengefühl. Im Handel gibt unterschiedliche Lash Lift Sets, die zu Hause verwendet werden können. Ein gutes Lifting-Set enthält alles, was für das Lifting nötig ist.
Ein Wimpernlifting für dauert mit etwa 45 bis 50 Minuten kürzer als die Wimpernverlängerung. In der Zeit kann die Frau auf einer Liege entspannen, da nicht dauernd an dem Kranz der Wimpern gearbeitet wird.

Bei einer Wimpernwelle werden die Härchen über eine spezielle Rolle gewickelt und der Wimpernbogen wird fixiert. So werden diese gebogen, jedoch optisch zugleich verkürzt. Beim Lifting werden die Härchen des Kranzes direkt nach oben hin gebogen und gestreckt.

Dazu muss die Augenpartie vollständig gesäubert und frei von Schmutz und Fett sein. In einigen Sets ist auch ein Primer dabei, welcher die Härchen nicht nur säubert, sondern diese für die anschließende Anwendung vorbereitet. Wenn sich Make-Up oder Creme auf den Augenlidern befinden, dann werden sich die Pads, mit welchen gearbeitet wird, während des Liftings lösen.
Generell sollten die Wimpernhärchen nach dieser Behandlung für 24 Stunden nicht beansprucht werden. Daher sollte kein Wasser oder Cremes hiermit in Berührung kommen.

No votes yet.
Please wait...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.