Die Grammy-Verleihung 2012 – Adele räumt ab

adele

Adele, Foto: Xl/Beggars Group (Indigo)

Gerade wurden die Grammys 2012 verliehen, und natürlich war der Tod von  Whitney Houston das Hauptthema. Moderator LL Cool J sprach von einem „Tod in unserer Familie“ und betete: „Gott, wir danken dir, dass du unsere Schwester Whitney Houston mit uns geteilt hast. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie, bei ihrer Mutter und ihrer Tochter. Wir werden ihre Musik für immer wertschätzen.“

Auch andere VIPs zeigten ihre Trauer und ihre Bestürzung. Es wurde ein Video gezeigt, in dem Whitney ihren Megahit „I will always love you“ sang.

Abräumerin des Abends war Adele, sie gewann 6 Grammys, etwa für Beste Single, Rolling In The Deep, Bestes Album, „21“, „Beste Sololeistung“. Ihr „Rolling In The Deep“ wurde auch bestes Video. Karl Lagerfeld findet sie zwar „etwas zu fett“, das dürfte Adele aber nun umso weniger kümmern ;)

Auch die Foo Fighters gewannen 5 Grammys, u.a. für Bestes Rockalbum für Wasting Light und Bester Rock-Song für „Walk“. Bon Iver war die beste musikalische Neuentdeckung und hatte das beste Alternative-Album.

Viele deutsche nominierte Musiker und Produzenten gingen leer aus. Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina erlitt währenddessen abseits der Grammys einen Nervenzusammenbruch, sie kam ins Krankenhaus.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar