Green Fashion

bleed organic und PETA launchen Veggie-Shirt

September 25, 2012

Fotos: bleed organic

Vegetarisch oder vegan zu leben wird immer populärer; Stars wie Natalie Portman oder Stella McCartney sind schon dabei. Kein Wunder, wenn man sich mal die katastrophalen Umstände in der Massentierhaltung ansieht, die nur allzu gern verdrängt werden (und die nicht nur der Horror für die Tiere ist, sondern auch die Umwelt ruiniert).

PETA (people for the ethical treatment of animals) macht sich seit Jahren für die, die keine Stimme haben, stark, und launchte nun zusammen mit bleed organic quasi ein Veggie-Shirt: Per Kreuz kann man hier entscheiden, wie man sein Steak möchte – am besten „alive“! So möchte man „auf vegetarische und vegane Ernährung aufmerksam machen und mit Humor die Menschen für die Thematik sensibilisieren“. Der Künstler und Umweltschützer Nomad aus Berlin hatte dabei seine Finger im Spiel:

„Ökologisch verantwortungsvolle Ernährung ist ein sehr guter Einstieg für alle Menschen, um zu einer bewussteren Lebensweise zu finden. Ich sehe die Möglichkeit, durch Humor, Respekt und Zufriedenheit positiv auf Menschen einzuwirken und aufzuzeigen, wie man mit einfachsten Mitteln die Welt besser machen kann. Es muss nicht immer der erhobene Zeigefinger sein, der die Menschen zum Umdenken bewegt“, so Nomad. Der Streetart Artist, der für den Look des Steak-Shirts verantwortlich ist, wolle damit verdeutlichen, „dass man grundsätzlich immer eine Wahl hat“. Der ehemalige Skateboarder will so die Menschen zum Nachdenken anregen und das Thema Fleischverzicht in die Köpfe bringen.

„Die vegetarische und vegane Ernährung ist ein Aspekt des tierfreundlichen Lebens, doch ebenso für die Bekleidungsproduktion leiden und sterben unzählige Tiere. Durch PETA haben wir ein geeignetes Sprachrohr gefunden, um auf die Verbrechen hinzuweisen, die auch über die gesamte, textile Lieferkette den Tieren widerfahren. Der bloße Verzicht auf Hornknöpfe oder Daunenfedern macht Bekleidung noch nicht tierfreundlich“, so Michael Spitzbarth, Managing Director des nachhaltigen Labels.
Besonders beim konventionellen Baumwollanbau verseuchen Pestizide und Herbizide Böden und Trinkwässer, welche die Ernährungsgrundlage vieler Tiere und natürlich auch Menschen darstellen. bleed verwendet für die Produktion seiner biologisch angebauten Baumwolle keine Chemikalien. Selbst beim kritischen Produktionsschritt Färben gelangen giftige Stoffe nicht in den Kontakt mit der Umwelt. Die Shirts für Frauen und Männer aus 100 Prozent Biobaumwolle sind GOTSzertifiziert und ab sofort in limitierter Anzahl erhältlich. Fünf Euro pro verkauftes Shirt gehen als Unterstützung direkt an PETA, um den Tieren zu helfen.
Zu haben ist das Shirt hier – we like! Vegane Ernährung kommt allgemein immer mehr aus der „Öko-Ecke“ heraus; etwa „Vegi-Star“ Attila Hildmann besetzt aktuell mit seinem Kochbuch (Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge
) so manche Bestsellerliste. Mehr Infos zur tierfreien Ernährung auch hier. Was sagt ihr zum PETA und organic bleeding-Shirt?

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Matt September 26, 2012 um 1:17 pm

    Wow. Ein Shirt, das per ankreuzen sagt, was ich denken soll.
    Grossartig.
    Jetzt kann ich die ganz Dummen schon an der Kleidung erkennen.

  • Antworten Antonietta September 26, 2012 um 3:47 pm

    Vegan ist eine hauptsächlich ethisch begründete Lebens- und Ernährungsweise, die es ermöglicht, möglichst wenig Tierleid zu verursachen. In der Praxis sieht es so aus, dass der Veganer und die Veganerin sich rein pflanzlich ernähren und tierliche Produkte meiden.
    Die Produktion von vegetarischen, tierlichen Produkten, Eier, Milch, Wolle, Seide, Daunenfeder, ist in der heutigen üblichen Praxis mit erheblichem Tierleid verbunden.

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.