PEOPLE

Harald Glööckler wehrt sich gegen Kokain-Berichterstattung

Juli 1, 2013

Fotos: Frank P. Wartenberg

Schnell ist heutzutage ein sogenannter Skandal bzw. eine negative Schlagzeile in Umlauf gebracht. So scheint auch Star-Designer Harald Glööckler von der aktuellen Berichterstattung der „Bild“-Zeitung schockiert zu sein und setzt sich prompt zur Wehr.
Das Blatt hatte berichtet, dass der Designer vielleicht große Mengen an Drogen gekauft und damit sogar gedealt haben könnte. Seit Ende Mai soll die Berliner Staatsanwaltschaft deshalb gegen Harald Glööckler sowie einen seiner Leibwächter ermitteln. Prompt kam das Dementi des Designers, zunächst in Form einer Pressemitteilung.
Darin heißt es von Seiten des Designers: „Das ist glatter Rufmord! Ich hatte nie etwas mit Kokain zu tun. […] Ich distanziere mich von derartigen Äußerungen aufs Schärfste!“ Er lasse sich dies nicht gefallen und vermute, dass ihn ein Wettbewerber oder Neider fertig machen wolle. Sein Anwalt werde presserechtliche Schritte einleiten. Zudem wurde ein Pressekonferenz angesetzt. Harald Glööckler ist an sich für seinen durchaus gesunden Lebensstil bekannt.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.