Uncategorized

Götz George spielt wieder Schimanski – Tatort kehrt ins Ruhrgebiet zurück

Januar 5, 2011

cc by wikimedia/ Tsui

cc by wikimedia/ Tsui


Bis 1991 spielte Schauspieler Götz George 10 Jahre lang den Kriminalhauptkommissar Horst Schimanski und ging mit diesen Tatort-Episoden in die deutsche Fernsehgeschichte ein. In diesem Jahr kehrt George als Schimanski auf unsere Bildschirme zurück. „Schuld und Sühne“ heißt der neue Film, der am 29. Januar in der ARD zu sehen sein wird.
Schimanski ist inzwischen in Rente, doch kämpft er auch weiterhin auf seine Art gegen Ungerechtigkeiten im System. Korruption und Drogenhandel bei der Polizei von Duisburg stehen dieses Mal im Fokus. Na, da kann man ja gespannt sein ob Schimanski an alte Zeiten anknüpfen kann oder vielleicht sogar etwas neuere Wege geht.
In diesem Zusammenhang kündigte der WDR, der für das ARD-Gemeinschaftsprogramm bisher den „Tatort“ aus Köln und Münster produziert, an, dass das Ruhrgebiet wieder einen eigenen „Tatort“ bekommen wird. Nähere Details sind noch nicht bekannt. Zudem möchte man Regionalkrimis generell mehr Sendeplatz einräumen, zum Teil auch Kömidiantisch angehaucht, wie beispielsweise die relativ erfolgreiche Krimiserie „Mord mit Aussicht“. Gute Zeiten für den deutschen Krimi also…

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.